Beitrag auf der Einwohnerversammlung am 28. 04. 2016

Bautzener Brache: Zubauen oder Freihalten?

Einen Rückblick auf die Einwohnerversammlung vom 28. 04. 2016 kann ich nicht leisten. Das ist schwer, wenn man selbst Beteiligter war. Demnächst wird es ein Audioprotokoll der Veranstaltung auf den Seiten des Bezirksamtes geben. Was hier nun folgt, sind 13 Bilder, die ich in meinem Beitrag gezeigt habe, plus erläuternde Texte, etwas ausführlicher, als es in den 5 Minuten während der Veranstaltung möglich war. Am Ende des Textes finden sich Links zu den auf der Veranstaltung verwendeten Folien, zum Beitrag von Marlies Funk, eine der Antragstellerinnen der Einwohnerversammlung [Update 3.5.16] und zum Statement der Bezirksstadträtin Dr. Klotz, das im Vorfeld der Veranstaltung verbreitet wurde. Weitere Materialien werden folgen. Weiterlesen

 

62 – 90 – 90 – 52 – 45 – 49 – 25

Urbane Mitte Gleisdreieck: Juryentscheidung während des laufenden Bebauungsplanverfahrens VI 140 ca

In der Auslegung des Bebauungsplan „Urbane Mitte“ waren zwei verschiedene Versionen enthalten, die auf den beiden ersten Preisen des Wettbewerbs vom November basierten. Nun nach der ersten Auslegung der Bebauungspläne hat sich die Jury für einen der beiden Entwürfe entschieden, für den von Ortner und Ortner, dies berichten der Tagesspiegel und die Berliner Zeitung. Weiterlesen

 

Gender-Wahlkrampf

SPD will Sportplatz nur für Frauen auf dem Dach des Hellweg-Baumarktes

Die SPD-Fraktion hat in der BVV Friedrichshain-Kreuzberg einen Antrag gestellt, dass auf dem Fußballplatz auf dem Dach des Baumarktes Hellweg im Yorckdreieck nur noch Frauen und Mädchen spielen dürfen. Was für ein Wandel! Vor sechs Jahren war die SPD noch grundsätzlich gegen diesen Fußballplatz, heute will sie bestimmen, wer da spielen darf. Die SPD als Kämpfer für die Armen und Benachteiligten, in diesem Fall für die gendermäßig Benachteiligten? Weiterlesen

 

NIMBY or not?

Bautzener Brache: „Not in my Backyard“ oder öffentliches Interesse?

Von Ortsunkundigen wird oft vermutet, es seien „nur“ die Anwohner, die sich gegen die Bebauung der Bautzener Brache wenden nach dem Motto „Not in my Backyard“ – NIMBY. Der BUND hat nun auf seinem Blog umweltzoneberlin.de dargestellt, dass es auch ein öffentliches Interesse gibt, die Bautzener Brache von Bebauung freizuhalten und als Grünfläche zu gestalten. Weiterlesen

 

Denkmalschutz? Denkste!

Bautzener Brache – Abreißen statt Nachdenken

Auf eine kleine Anfrage des Ex-Piraten Michael Ickes in der BVV Tempelhof-Schöneberg am 20.04.16 zum Abriss der Stützmauer auf dem Grundstück Bautzener Straße/Yorckstraße antwortete die zuständige Stadträtin, Fr. Dr. Klotz, nur die Yorckbrücken und ihre Widerlager stünden unter Denkmalschutz, nicht die dazugehörige Stützmauer. Weiterlesen