Gier frisst Quartier - und den Park

Betonklötze statt Ponte Rosa

Jetzt ist es raus, was anstelle des beliebten Biergartens Ponte Rosa entstehen soll, auch wenn links unten auf dem Bauschild ganz klein „unverbindliche Visualisierung“ steht. Ziemlich phantasielos. . . Seit wenigen Tagen steht es an der Ecke Kreuzberg- und Monumentenstraße. Die Firma primusimmobilien wirbt aber auf ihrer Webseite schon ganz konkret damit und nennt auch exakte Preise – bis zu über 10.000 €/m². Gier frisst Quartier. Und den Park. Weiterlesen

Mehr Platz für Fahrradfahrer wagen

SPD greift Vorschlag zum Umbau der Yorckstraße unter den Yorckbrücken auf

Auf der Bezirksverordnetenversammlung am 11. 12. 2019  des Bezirks Tempelhof-Schöneberg steht ein Antrag der SPD zur Umgestaltung der Yorckstraße unter den Yorckbrücken auf der Tagesordnung. Damit greift die SPD den Vorschlag auf, den ich vor einigen Wochen hier auf dem Blog veröffentlicht habe. Weiterlesen

 

Blick in die Kriminalitätsstatistik

Ist das Gleisdreieck der zweit gefährlichste Park Berlins?

Laut BZ soll der Gleisdreieck-Park der zweit gefährlichste Park Berlins sein – nach dem Görlitzer Park. In den letzten Jahren seien die Straftaten im Gleisdreieck-Park extrem gestiegen – von 6 im Jahre 2014 auf 496 im Jahre 2019 (bis November). Der Bericht in der BZ stützt sich auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Luthe, der vom Senat wissen wollte, wie sich die Kriminalität in zwölf Berliner Parks entwickelt hat. Weiterlesen

 

Die BVG wünscht allen Fahrgästen Hals- und Beinbruch

U-Bahn-Baustelle verursacht gefährliche Situationen auf der Yorckstraße

Seit einigen Wochen kommt es in der Yorckstraße zu sehr gefährlichen Begegnungen zwischen Fußgängern und Autofahren. Ursache sind die Bauarbeiten der BVG. Im U-Bahnhof Yorckstraße ist der westliche Ausgang an der Ecke zur Katzler Straße wegen Instandsetzungsarbeiten gesperrt.. Das bedeutet, dass alle, die hier zwischen U7 und S1 oder zwischen M119 und U7 umsteigen, die Yorckstraße ungeschützt zu Fuß überqueren. Das sind Tausende täglich. Weiterlesen

 

Dennewitzstraße 35

Mahntafel für die Firma KORI am Eingang Kurfürstenstraße in den Gleisdreieckpark

Dank des Antrags von Bertram von Boxberg (Grüne) in der Bezirksverordneten­versammlung Tempelhof-Schöneberg soll am Eingang Kurfürstenstraße in den Westpark des Gleisdreiecks eine Mahntafel angebracht werden, die an die Firma KORI erinnert, die von hier aus Verbrennungsöfen in zahlreiche Konzentrationslager und für das Euthanasie-Programm der Nazis geliefert hat. Weiterlesen

 

Ehemaliges Parkhaus Debis

Wohnen am Westpark: Haste mal ’ne Million?

Der Umbau des ehemaligen Parkhaus Debis steht kurz vor der Vollendung. Bei Immoscout werden Wohnungen zum Verkauf angeboten zwischen 429.000 € und 1.680.000 €, zum Beispiel 126 m² mit Zugang zu Dachterrasse für 1,25 Mio. € oder etwas weiter unten 73 m² für 550.00.-€.
„Mitten in Berlin und doch im Grünen“, „atemberaubender Blick“, „Leben an einem preisgekrönten Stadtpark“ heißt es in der Werbung. Und es wird behauptet, kein Stück Park sei geopfert worden für dieses Bauvorhaben. Dies ist natürlich nur die halbe Wahrheit. Denn schon der Bau der Hochgarage Debis mit 1500 Stellplätzen im Jahr 1998 war eine negative Weichenstellung zu ungunsten des zukünftigen Parks. Weiterlesen

Wie wollen die ganze Bäckerei

Yorckbrücken Nr. 14 und Nr. 15 zurück

Zwei kurze Filme von Dieter Wettig zeigen wie die beiden Yorckbrücken Nr. 14 und 15 nach Instandsetzung und Umbau am 17. August wieder angeliefert und in die neu hergestellten Widerlager eingebaut wurden. Wie geht es weiter mit den restlichen Yorckbrücken? Nr. 1, 12, 13, 16, 18, 19, 20 und 23 bis 30 rosten weiter vor sich hin. Weiterlesen