Kein Bebauungsplan, keine Baugenehmigung

Bauvorbereitende Maßnahmen für die sieben Hochhäuser ?

Auf dem Gelände der sogenannten Urbanen Mitte sind in den letzten Tagen LKWs angekommen, beladen mit großen Bohrmaschinen, Stahlröhren und Zementsäcken. Die Trebbiner Straße, an der Haupteingang zum Technikmuseum liegt, war bisher eine Sackgasse. Nun gibt es vom Ende der Sackgasse eine Baustellenzufahrt auf die Fläche zwischen STATION und Poststellwerk. Es sieht nach Baubeginn aus –  für die sieben Hochhäuser.

Update, 17.11.2021: Sorry.
Meine Einschätzung, es könne sich “Bauvorbereitende Maßnahmen“ war voreilig. Ich bitte um Entschuldigung. In einer Email aus dem Büro von Dr. Vogel heißt es nun:

Die Bohrungen sind zwei verschiedenen Vorhaben zuzuordnen, im Einzelnen:

1) Bohrungen für den Ersatzneubau der Brücke der U1/ U3 über den Park

Die Brücke (Baujahr 1913, Inbetriebnahme 1926) soll erneuert werden, da die Standzeit abgelaufen ist und sehr viele Schäden aufweist. Dazu führt die BVG Kernbohrungen am Pfeiler der U1/ U3 zwischen B-Part und BRLO durch.

2) Bohrungen für die S21 im Auftrag der DB

Es finden Erkundungsbohrungen und Drucksondierungen für den Bau der S21 statt

Diese erstrecken sich über das gesamte Grundstück der UMB Nord

Die Arbeiten sind noch geplant bis voraussichtlich Januar 2022

Im südlichen Baufeld der UMB (südlich der Station) werden nur Materialien / Geräte zwischengelagert und geparkt. In diesem Bereich wird nicht gebohrt.

Weiterlesen

Schmerzgrenze überschritten

Widerspruch gegen die Erlaubnis zur Verlärmung des Parks

Die Verlärmung des Parks am Gleisdreieck ist in den letzten Jahren zu einem ständigen Ärgernis in den Abendstunden geworden. Waren es bisher eher  informelle Gruppen, die mit Ghettobblastern oder auch größeren Lautsprecherboxen anrückten, passiert das gleiche nun in kommerziell-organisierter Form mit Genehmigung durch das Umweltamt  auf dem Grundstück der Urbanen Mitte. In einer Zeit, in der die Betroffenen verzweifelt nach Lösungen für den Park suchen, werden diese Bemühungen durch das B-Part, bzw. das dort ansässige Café Jules sowie das Umwelt- und Naturschutzamt des Bezirks durchkreuzt. Weiterlesen

 

Gleisdreieck im Wahlkampf

CDU-Kandidat Timur Husein fordert Schließung des Gleisdreieck-Parks ab 22 Uhr

Timur Husein, der Kandidat der CDU für die Wahlen zum Abgeordnetenhaus in Friedrichshain Kreuzberg nutzt die Gunst der Stunde. Er greift ein Thema auf, zu dem den Friedrichshain-Kreuzberger Regierungsparteien bisher nicht viel eingefallen ist – möglicherweise, weil sie hoffen, das erledigt sich von selbst nach der Pandemie. Weiterlesen

Bürgerinitiative „Gemeinsam fürs Grüne Gleisdreieck"

Wie weiter mit dem Gleisdreieckpark?

Gastbeitrag von Jürgen Blazejczak

Im Vorfeld der Wahlen im September hat die Bürgerinitiative „Gemeinsam fürs Grüne Gleisdreieck (BI)“ Kandidat*innen für die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Friedrichshain-Kreuzberg und das Berliner Abgeordnetenhaus (AGH) von Bündnis 90/Die Grünen, der SPD, der Linken, der FDP und der CDU angeschrieben und sie danach gefragt, welche Vorstellungen sie haben, die sich ständig verschärfenden Probleme im Gleisdreieckpark – insbesondere Lärm, Vandalismus, Vermüllung – zu lösen. Weiterlesen

Reallabor und Online-Umfrage zur Situation im Gleisdreieck-Park

Seit wann nutzen Sie den Park, wie nutzen sie ihn und wie oft? Wie empfinden Sie den Aufenthalt im Park: angenehm, entspannt, stressig? Was hat sich in den letzten Jahren verändert im Park? Gibt es Ideen für Verbesserungen? Wie möchten Sie sich beteiligen ? – so lauten einige der Fragen, die bei einer Umfrage im Auftrag der Grün Berlin GmbH gestellt werden. Außerdem wird nach Alter, Wohnort und Email-Adresse gefragt. Weiterlesen

 

Infos zur Urbanen Mitte im Park

Aktualisierung der Ausstellung „40 Jahre Bürgerengagement“ mit neuen Plakaten – nach kurzer Zeit dem Vandalismus zum Opfer gefallen

„40 Jahre Bürgerengagement“, so lautete der Titel der Ausstellung, die zur Eröffnung des Ostparks im September vor 10 Jahren erstellt wurde. Erst hing unsere Ausstellung an der Ladestraße im Ostpark. Als sie dort Bauarbeiten im Wege war, wurde die Ausstellung 2014 an den Zaun zum Grundstück des ehemaligen Postbahnhofs umgesetzt. Gestern nun haben wir sechs der 9 Tafeln unserer Ausstellung (von ursprünglich 10 Tafeln) mit Tapetenkleister und neuen Plakaten überklebt. Weiterlesen

 

„Hey cool, wo ist das in Berlin?“

Gefährliche Situationen im Park – was passiert hier?

In den letzten Tage gab es immer wieder gefährliche Situationen im Park. Junge Männer sind auf Elektrorollern mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs, machten sich einen Spaß daraus, Spaziergänger aufzuscheuchen und provozierten dabei mindestens einen Unfall. Dann folgten Einsätze mit aus Parkhäusern geklauten Feuerlöschern, mit denen andere Parkbesucher voll eingenebelt wurden. Es folgte das anfangs hilflose Eingreifen der Polizei, die mit dem Streifenwagen im vollen Park nicht hinterherkommen konnte. Ein Tag später kam es zum Einsatz von Wannen und Polizei in Kampfanzügen. Ein Katz- und Mausspiel. Wiederum ein Tag später war die Polizei mit verdeckten Ermittlern vor Ort, es kam zu Festnahmen. Heute waren wieder Wannen und Polizisten in schwarz vor Ort. Weiterlesen

Argumente gegen die Urbane Mitte im Stadtentwicklungsausschuss

Im Januar wendeten sich 12 Initiativen an den Stadtentwicklungsausschuss Friedrichshain-Kreuzberg mit der Bitte, im Ausschuss ihre Argumente gegen das Projekt Urbane Mitte vortragen zu können. Damals war der Teilbebauungsplan Urbane Mitte Süd mit den ersten beiden von 7 Hochhäusern öffentlich ausgelegt. Hintergrund für die Bitte war die oft gemachte Erfahrung, dass Stellungnahmen von Bürgern zu Bebauungsplänen in der Regel keine Beachtung finden. Oft kennen die Bezirksverordneten die Inhalte noch nicht einmal, wenn es zur Abstimmung über den Bebauungsplan kommt.

Nun letzte Woche, am 14.04.21 fand die zuvor mehrfach verschobene Sitzung des Stadtentwicklungsauschuss statt. In 11 kurzen Stellungnahmen konnten Vertreter der Initiativen ihre Argumente vortragen. Weiterlesen