Ein Stück Potsdamer Platz im Gleisdreieck?

Die Hochhäuser der Urbanen Mitte aus Fußgängerperspektive

Uli Klose hat mit diesen Bildern versucht, das ungefähre Volumen der Baumassen anschaulich in unterschiedlichen Perspektiven und Ansichten normaler Parkbesucher zu montieren. da die offiziellen Bilder zur Urbanen Mitten genau diese Blickwinkel, scheinbar mit gewisser Absicht, in allen Veröffentlichungen bisher weitestgehend vermieden haben. Dort werden die hohen Gebäude aus der Nähe meist nur verniedlichend aus der Vogelperspektive dargestellt. Weiterlesen

In Gedenken an Meinhard von Gerkan

„In die Höhe zu bauen, ist nicht wirtschaftlich“

Meinhard von Gerkan war einer der wichtigsten Architekten Deutschland. Im Interview mit dem Deutschlandfunk im Jahr 2014 hat er sein ambivalentes Verhältnis zu Hochhäusern beschrieben. Anlässlich der Verleihung des Internationalen Hochhauspreises, der dann an die Wohnhochhäuser „Bosco Verticale“ in Mailand vergeben wurde, wird im Gespräch mit Dieter Kassel offensichtlich, dass der Bau von Hochhäusern mehr dem Prestigestreben der Akteure als rationalen Gründen geschuldet ist. Weiterlesen

 

Gastbeitrag von Josef Lückerath

Urbane Mitte: damit wird der Park optisch zum Vorgarten

zuerst erschienen auf mittendran.de

Urbane Mitte ist ein Bauprojekt, direkt an der Ostseite des Westparks, dieser wiederum ist Teil des Gleisdreieckparks. Der Name „URBANE MITTE“ ist so irreführend, wie das Bauprojekt umstritten. Der Investor will ausgerechnet zwei 90 m hohe Gebäude unmittelbar an der Ostgrenze zum West-Park errichten, höher, als der Park an dieser Stelle breit ist. Damit wird der Park optisch zum Vorgarten. Weiterlesen

 

Modul 4: Partizipation und politischer Entscheidungsprozess

Endlich Lösungen zur Vermeidung nächtlicher Party-Exzesse im Gleisdreieck-Park ?

Seit Jahren ein ungelöstes Problem: Nächtliche Party-Exzesse rauben Anwohnern den Schlaf. Nun sind Schülerinnen an einer Ulmer Schule aufgerufen, Lösungen zu finden. Weiterlesen

 

The Closing Window

Mahnwache vor dem Klimakiller Urbane Mitte

Gestern eröffnet Marc. F. Kimmich, Geschäftsführer der Copro-Gruppe, die das Projekt Urbane Mitte seit 2014 betrieben hat und seit dem millionenschweren Share Deal nach Luxemburg im Jahre 2020 noch einen kleinen Anteil an der Urbanen Mitte Besitz S.à.r.l. hält, einen Mobiltäts-Hub im Parkhaus am Gleisdreieck, das ebenfalls einer zur Copro-Gruppe gehörenden Gesellschaft gehört. Weiterlesen

 

Es ist nicht zu spät . . . noch 100.000 Unterschriften bis 14.11.2022

Volksbegehren für ein klimaneutrales Berlin schon ab 2030

Der Eingang in den Gleisdreieck-Park an der Möckern/Hornstraße ist einer der besten Plätze um Unterschriften für ein klimaneutrales Berlin zu sammeln. Das sagt Laszlo, einer der Aktivisten, die am heutigen Samstag dort einen Infostand aufgebaut haben, an dem dann viele Parkbesucher mit ihrer Unterschrift das Volksbegehren unterstützten. Bisher haben in ganz Berlin 134.000 unterschrieben. Weiterlesen

 

Von 100.000 m² auf 119.00 m² Bruttogeschossfläche

Gibt es Zusagen außerhalb des städtebaulichen Vertrags Gleisdreieck?

Laut Tagesspiegel vom 30.10.2022 sei die im Koalitionsvertrag vorgesehene Prüfung des Bauvorhabens Urbane Mitte Gleisdreieck schon im April diesen Jahres abgeschlossen worden. Der Prüfungsauftrag lautete:

„Es wird geprüft, ob und inwieweit der städtebauliche Vertrag zur Urbanen Mitte den aktuellen klimapolitischen Aufgaben und den Bedarfen vor Ort noch gerecht wird und eine Anpassung von Art und Maß der Bebauung ermöglicht wird“

soweit der Auftrag aus dem Koalitionsvertrag.
Weiterlesen

 

Im Heuboden

Unterm Potsdamer Platz

Zuerst erschienen auf mittendran.de

Im Quartier Potsdamer Platz verläuft seit den 1930er Jahren ein S-Bahn-Tunnel durch die Ebertstraße bis kurz vor das Brandenburger Tor. Dieser Tunnel wird im Bahner-Jargon „Heuboden“ genannt und als Abstellanlage für S-Bahnzüge genutzt. Auch nach Süden hin ist sind Tunnelstutzen erhalten, und Bauvorleistungen und Flächenfreihaltungen sind parallel zur U-Bahn-Strecke bis auf Höhe des  Bahnhofs Mendelssohn-Bartholdy-Park erfolgt.  Weiterlesen

 

11,3 Mio. € - 162 Mio. € - 204 Mio. €

Urbane Mitte Gleisdreieck – drei verschiedene Verkehrswerte und ein neues Impressum

11,3 Mio. € laut Verkehrswertgutachten sei das Grundstück der Urbanen Mitte Gleisdreieck wert. Dies habe ein Rechtsanwalt im Auftrag der Investoren dem Grundbuchamt mitgeteilt. 162 Mio. € sollen es laut Kaufvertrag für den Share-Deal der Urbane Mitte Besitz GmbH nach Luxemburg sein. Der DLE Funds (Deutsche Landentwicklung), der den Share Deal finanziert habe, teilte seinen Anlegern im Jahresbericht 2020 dann einen Verkehrswert von 204 Mio. € mit. Dies berichtet die Berliner Zeitung in ihrer Ausgabe vom Freitag. Weiterlesen