Die Vorboten der Hochhäuser

Bebauungsplan für den südlichen Teil der „Urbanen Mitte“ ausgelegt

Nach bis 16.12.2020 liegen die Unterlagen zum Bebauungsplan VI-140cab „Urbane Mitte Süd“ im Stadtentwicklungsamt im Rathaus Kreuzberg aus. Die Unterlagen bestehen aus 24 Gutachten, 18 Stellungnahmen von Trägern öffentlicher Belange, der sogenannten Begründung zum Bebauungsplan mit 327 Seiten und Planzeichnungen. Alles kann online heruntergeladen werden auf der Seite des Bezirksamtes.
Weiterlesen

 

565 Wähler:innen haben sich beteiligt

Vorstellung der gewählten Bürgervertreter:innen für den Nutzer:innenbeirat Gleisdreieck

565 Wähler:innen haben sich beteiligt an der Wahl der Bürgervertreter:innen zum Parkbeirat. Gewählt wurden Johanna Bröckel, Jürgen Blazejczak, Hannes Koch, Claudia Elsholz, Julia Stobbe, Dr. Elisabeth Meyer-Renschhausen, sowie als Stellvertreter:innen Anna Jacobi, Alma Erfurt, Andreas M. Zimpfer und Thomas Wiehe. Am 5. Oktober abends stellen sich die gewählten Bürgervertreter:innen vor in einer Halle des Technikmuseums in der Ladestraße. Weiterlesen

 

Neuwahl des Parkbeirats

Wählen gehen am Poststellwerk

Noch bis Montag, den 5. Oktober können die Bürgervertreter:innen in den neuen Parkbeirat gewählt werden. Am Samstag von 15 bis 20 Uhr, am Sonntag von 11 bis 17 Uhr und am Montag von 10 bis 14 Uhr. Während dieser Zeiten befindet sich ein Wahlstand am Poststellwerk (nähe Skateranlage). Gegen Vorlage des Personalausweises bekommt jede:r einen Code, mit dem man:frau dann im Internet oder direkt vor Ort wählen kann, Voraussetzung mindestens 16 Jahre alt und Wohnsitz in Berlin. Weiterlesen

 

Klimaneustart Berlin?

Vom Parkbeirat zum Bürger:innenrat

Auch im Möckernkiez arbeiten Menschen in der Gruppe Klimaneustart mit, die die Wahltage zum Parkbeirat im Gleisdreieck vom 1. bis 5. Oktober nutzen möchten, um Unterschriften für die Bildung eines Bürger:innenrates zu sammeln. Der Bürger:innenrat soll die Berliner Verwaltung dabei unterstützen, klimafreundliche Politik zu machen. Im folgenden der Aufruf der Initiative. Weiterlesen

Gastbeitrag von Hannjo Bergemann

Alle wollen im Grundsatz das gleiche für den Park

Grün Berlin sind Probleme im Gleisdreieck bekannt und ist es ein Anliegen, eine Verbesserung der Situation hinausgehend über intensivierte Reinigung des Parks und erhöhte Schichten der Parkaufsicht zu erreichen. Kosten für Müllbeseitigung und Behebung von Schäden durch hohen Nutzungsdruck und zunehmenden Vandalismus werden sich 2020 auf ca. 330.000 € (Vergleich Vorjahr 230.000 €) belaufen. Für kurzfristig nicht umzusetzende bauliche Maßnahmen sind Mittel im Landeshaushalt zu berücksichtigen und mit der Senatsverwaltung UVK (Umwelt, Verkehr, Klimaschutz) laufen Gespräche. Weiterlesen

Gastbeitrag

Stellungnahme der AG Kreuzberger Nachbarschaft im Möckernkiez zur aktuellen Situation im Park

(zahlreiche Mitglieder der AG wohnen am Park)

Wir wünschen uns eine konstruktive und lösungsorientierte Befassung mit dem Thema, die möglichst viele Standpunkte einbezieht – sowohl die teilweise sehr unterschiedlichen Meinungen der Möckernkiez-Bewohner*innen als auch die Interessen und Sichtweisen von Nutzer*innen des Parks, die nicht bei uns wohnen. Weiterlesen

 

Kandidieren?

Neuwahl zum Parkbeirat, letzter Aufruf

Noch bis heute können Kandidaturen für den Parkbeirat Gleisdreieck angemeldet werden. Einfach bei der Grün Berlin GmbH melden, telefonisch +49 30 700 906 -710 oder schriftlich unter beiratswahl@gruen-berlin.de. Bin gespannt, wie viele Kandidaten es geben wird. Am 1. Oktober ab 17 Uhr am Poststellwerk werden wir es erfahren, wenn sich die Kandidat:innen öffentlich vorstellen werden. Weiterlesen

 

Für einen friedlichen Sommer 2021

Runder Tisch Gleisdreieck für Ende Oktober geplant

Ende Oktober soll der Runde Tisch Gleisdreieck stattfinden. Dies geht aus einer Email der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz an das Stadteilforum Tiergarten Süd hervor. Das Stadtteilforum hatte nach seiner Sitzung am 1. September die zügige Einrichtung eines solchen Runden Tisches gefordert, so wie von Bürgerinitiative „Gemeinsam fürs grüne Gleisdreieck“ vorgeschlagen. Weiterlesen

Gastbeitrag von Günter Piening

Was soll diese überzogene Dramatisierung?

Replik auf Jürgen Blazejczak

„Es ist dramatisch. Der Gleisdreieckpark verkommt“ – wenn ich solche Zeilen lese, habe ich den Eindruck, an einem anderen Park zu wohnen. Seit mehr als zwei Jahren mache ich jeden Morgen und jeden Abend (zwischen 22 und 23 Uhr) einen Spaziergang rund um den Ostpark (aus Gesundheits- nicht aus Kontrollgründen). Ja, morgens ist Müll da – fast alles brav neben die viel zu kleinen Mülltonnen gelegt. Glasscherben gibt es vereinzelt – aber „Teppiche von Kronkorken und Glasscherben?“ (Jürgen Blazejczak) Das ist lachhaft. Weiterlesen

Gastbeitrag von Jürgen Blazejczak

Rettet den Gleisdreieckpark!

Eine Replik auf Hannes Koch

Die Situation ist dramatisch: Der Gleisdreieckpark verkommt!

Sehr zu Recht stellt Hannes Koch fest, dass es Probleme im Gleisdreieckpark gibt, die man ernst nehmen muss. Allerdings umfasst die Liste der Probleme wesentlich mehr als die von Koch erwähnten nächtlichen großen und lauten Partys und Beschädigungen von Parkeinrichtungen: Beispielsweise werden bei gutem Wetter fast täglich bis in die Morgenstunden elektrische Musikboxen betrieben, die Vermüllung nimmt überhand, Parknutzer werden durch Teppiche von Glasscherben und Kronenkorken gefährdet, Menschen verrichten ihr Notdurft auch auf Spielplätzen, und nicht zuletzt ist es sogar zu Angriffen mit Steinen und Flaschen auf Polizisten gekommen. Weiterlesen