Pressemitteilung der Anwohner vom Gleisdreieck zum Stand des Bebauungsplanverfahrens „Urbane Mitte“

BVV Friedrichshain-Kreuzberg winkt „Urbane Mitte“ in die nächste Phase. Drohender Verkehrskollaps am Gleisdreieck wird ignoriert. 30% höhere Baudichte als im städtebaulichen Vertrag. Millionen-Schadenersatz des Investors steht im Raum.

Am 8.11.2017 hat die BVV Friedrichshain-Kreuzberg den Bebauungsplanentwurf VI-140ca Urbane Mitte „zur Kenntnis genommen“. Trotz kontroverser Diskussion in der Sitzung des Bauausschusses am 04.10.2017 wurde das Vorhaben damit in die nächste Phase auf dem Weg zur Baugenehmigung gewinkt. Weiterlesen

 

Spaghetti aus Stahl

Bahnplanungen verändern den Westpark

Als im Mai 2017 plötzlich die Spielfläche unter der U1 gesperrt wurde, hieß es von Seiten der BVG und der Grün Berlin GmbH, dass an anderer Stelle eine neue Spielfläche als Ersatz geschaffen werden soll. Denn es wurde klar, dass der Neubau der U1-Brücke ein Projekt ist, dass einige Jahre in Anspruch nehmen wird. Auf der Sitzung des Nutzerbeirats des Parks im August wurde schließlich eine Planung für diese neuen Spielfläche präsentiert. Weiterlesen

 

Stadtumbau West

Etwas Neues am westlichen Vorplatz der Yorckbrücken

Im Rahmen der Veranstaltung zum Stadtumbau West am 10.11.17 im Rathaus Schöneberg wurde der Planungsstand zum westlichen Vorplatz der Yorckbrücken vorgestellt. Neu ist, dass noch in diesem Jahr die Ausschreibung der Bauleistungen stattfinden soll. Und im nächsten Jahr soll dann gebaut werden. Alt ist dagegen die Planung. Außer den entfallenen Zugängen zum Bahngelände hat sich nichts geändert. Dies zumindest zeigt ein Vergleich der Bilder vom 09. 11. 2017 und vom 6. 11. 2016. Weiterlesen

Durchwinken

Bebauungsplanentwurf VI-140ca Urbane Mitte – Realitätsverweigerung statt Planung

Im Frühjahr 2016 hat die Auslegung der Bebauungsplanunterlagen zur „Urbane Mitte“ am Gleisdreieck stattgefunden. Außer den Trägern öffentlicher Belange, haben sich 143 Anwohner, das Deutsche Technikmuseum, die STATION Berlin und ein Vertreter des FahrRat beteiligt. Die überwiegende Mehrheit der Stellungnahmen lehnt das Konzept ab, wegen der zu hohen Dichte, wegen der ungelösten Verkehrsproblematik, aus Gründen des Denkmalschutzes u. a. . Nun liegt die Abwägung der Stellungnahmen auf 511 Seiten als PDF-Dokument vor. Link zum Dokument: Vorlage – zur Kenntnisnahme –Bebauungsplanentwurf VI-140ca Urbane Mitte.
Über den Bebauungsplanentwurf wurde auch im Ausschuss für Stadtentwicklung am 4. Oktober kontrovers diskutiert. Die Nutzung (kein Wohnen), die Dichte und die verkehrliche Erschliessung wurden kritisch gesehen. Doch zwei Wochen später stimmte der Ausschuss dann ohne weitere Diskussion der Vorlage zu. Nun am 8.11.2017 soll die Bezirksverordnetenversammlung Friedrichshain-Kreuzberg den Bebauungsplanentwurf „zu Kenntnis nehmen“ und damit den bisher erreichten Stand absegnen. Weiterlesen