Zum fünften Mal

Das radioeins-Parkfest startet

radioeins-parkfest-2016Heute beginnt wieder das radioeins-Parkfest. Nun schon zum fünften  Mal. 11 Tage Trubel im Ostpark. Umsonst & draußen, den Radiomachern live bei der Arbeit über die Schulter sehen. Musik, Theater, Biergarten, Kino auf der Wiese genießen. Draisine fahren, Boule spielen, an der radioeins-Sportstunde teilnehmen oder an einer Führung zur Geschichte des Geländes . . . Das komplette Programm ist auf den Seiten von radioeins zu finden.

 

Im Ostpark am Aufgang Wartenburgstraße

Der kleine Rosengarten – ein Kunstprojekt für Kinder zum Mitmachen

In der Nähe des Aufgangs von der Wartenburgstraße im Ostpark wird vom 25. 08. bis 4. 09. der „kleinen Rosengarten“ stattfinden. An elf Tagen können Kinder von 3 bis 13, unterstützt von Künstlern, in verschiedenen Aktionsgruppen Kunstobjekte / Blumen gestalten. Angeboten werden unterschiedliche Techniken „Kleben, Biegen, Schmieden, Löten, Knüpfen, Weben, Verschmelzen, Bohren, Flechten, Auffädeln . . . “ Weiterlesen

 

Kein erfolgsversprechender Lösungsansatz

Die Sanierung der Yorckbrücken in Frage gestellt

Unter der Überschrift „Lücke im Grünzug“ berichtet der  Tagesspiegel in seiner heutigen Ausgabe, dass sich die Sanierung der ausgebauten Yorckbrücken verzögert. Ursprünglich sollten die Brücken bis September 2016 fertig saniert werden und dann als zusätzliche Verbindungen zwischen Ostpark und Flaschenhals dienen. Die Gründe für die Verzögerung seien „sanierungstechnische Probleme“, so zitiert der Tagesspiegel die Grün Berlin GmbH. Wer es genauer wissen will, wird hier fündig: Weiterlesen

 

Beitrag auf der Einwohnerversammlung am 28. 04. 2016

Bautzener Brache: Zubauen oder Freihalten?

Einen Rückblick auf die Einwohnerversammlung vom 28. 04. 2016 kann ich nicht leisten. Das ist schwer, wenn man selbst Beteiligter war. Demnächst wird es ein Audioprotokoll der Veranstaltung auf den Seiten des Bezirksamtes geben. Was hier nun folgt, sind 13 Bilder, die ich in meinem Beitrag gezeigt habe, plus erläuternde Texte, etwas ausführlicher, als es in den 5 Minuten während der Veranstaltung möglich war. Am Ende des Textes finden sich Links zu den auf der Veranstaltung verwendeten Folien, zu den  Beiträgen von Marlies Funk [Update 3.5.16] und von A. B.[Update 9.5.16], zwei der  Antragstellerinnen der Einwohnerversammlung und zum Statement der Bezirksstadträtin Dr. Klotz, das im Vorfeld der Veranstaltung verbreitet wurde. Weitere Materialien werden folgen. Weiterlesen

Dokumentation

Bebauungsplan Urbane Mitte Gleisdreieck – indiskutabel aus Sicht der Denkmalschützer

An den vorbereitenden Fach- und Bürgerdialogen zur Projektentwicklung „Urbane Mitte Gleisdreieck“ waren die Denkmalschützer nicht beteiligt, ebenso wenig an den Jurysitzungen des städtebaulichen Wettbewerbs im Herbst 2015. In einer gemeinsamen Stellungnahme im Vorfeld des Wettbewerbs haben die Denkmalschützer vom Bezirk und vom Land erklärt, dass die Wettbewerbsvorgaben keine denkmalverträglichen Beiträge zugelassen hätten und dass es von daher keinen Sinn mache, einzelne Wettbewerbsbeiträge aus Sicht des Denkmalschutzes zu beurteilen. Hier der Text der Denkmalschützer im Wortlaut: Weiterlesen

Bürger, beteiligt Euch!

Bebauungsplan Urbane Mitte Gleisdreieck, Beteiligung leicht gemacht

Noch bis nächsten Dienstag, den 15. März läuft die Auslegung der Bebauungspläne zum Baufeld „Urbane Mitte“ am Gleisdreieck. Aus diesem Anlaß hat sich in der nordöstlichen Nachbarschaft des Gleisdreiecks eine neue „Anwohnerinitiative Gleisdreieck“ gebildet und eine Anleitung zur Beteiligung ausgearbeitet, die wir im folgenden dokumentieren: Weiterlesen

Bürger, beteiligt Euch!

Argumente von Norbert Rheinlaender zum Bebauungsplan „Urbane Mitte Gleisdreieck“

Noch bis Dienstag, den 15. März können Stellungnahmen zum Bebauungsplan „Urbane Mitte Gleisdreieck“ abgegeben werden. Die Stellungnahmen können auch online abgegeben werden. Hier der Link zum Online-Formular auf den Seiten des Bezirksamtes. Zur Inspiration die Argumente gegen die geplanten Bebauungen von Norbert Rheinlaender/BI Westtangente, Aktionsgemeinschaft Gleisdreieck e. V. Weiterlesen

 

Wohnraum gesucht!

Containerdörfer für Flüchtlinge nur jwd oder auch zentral?

Der Gleisdreieckpark ist ein öffentlicher Raum, in dem vielfältige Aktivitäten möglich sind. Zum Beispiel lernen hier Frauen aus Syrien das Fahrradfahren. [siehe https://www.facebook.com/cyclinglessonsforladiesinberlin] Das ist Integrationsarbeit. Vielleicht kann das Gleisdreieck und können andere Freiflächen in der Innenstadt noch mehr leisten, z. B auch zur Unterbringung der Flüchtlinge beitragen. Weiterlesen