Beitrag auf der Einwohnerversammlung am 28. 04. 2016

Bautzener Brache: Zubauen oder Freihalten?

Einen Rückblick auf die Einwohnerversammlung vom 28. 04. 2016 kann ich nicht leisten. Das ist schwer, wenn man selbst Beteiligter war. Demnächst wird es ein Audioprotokoll der Veranstaltung auf den Seiten des Bezirksamtes geben. Was hier nun folgt, sind 13 Bilder, die ich in meinem Beitrag gezeigt habe, plus erläuternde Texte, etwas ausführlicher, als es in den 5 Minuten während der Veranstaltung möglich war. Am Ende des Textes finden sich Links zu den auf der Veranstaltung verwendeten Folien, zu den  Beiträgen von Marlies Funk [Update 3.5.16] und von A. B.[Update 9.5.16], zwei der  Antragstellerinnen der Einwohnerversammlung und zum Statement der Bezirksstadträtin Dr. Klotz, das im Vorfeld der Veranstaltung verbreitet wurde. Weitere Materialien werden folgen. Weiterlesen

Dokumentation

Bebauungsplan Urbane Mitte Gleisdreieck – indiskutabel aus Sicht der Denkmalschützer

An den vorbereitenden Fach- und Bürgerdialogen zur Projektentwicklung „Urbane Mitte Gleisdreieck“ waren die Denkmalschützer nicht beteiligt, ebenso wenig an den Jurysitzungen des städtebaulichen Wettbewerbs im Herbst 2015. In einer gemeinsamen Stellungnahme im Vorfeld des Wettbewerbs haben die Denkmalschützer vom Bezirk und vom Land erklärt, dass die Wettbewerbsvorgaben keine denkmalverträglichen Beiträge zugelassen hätten und dass es von daher keinen Sinn mache, einzelne Wettbewerbsbeiträge aus Sicht des Denkmalschutzes zu beurteilen. Hier der Text der Denkmalschützer im Wortlaut: Weiterlesen

Bürger, beteiligt Euch!

Bebauungsplan Urbane Mitte Gleisdreieck, Beteiligung leicht gemacht

Noch bis nächsten Dienstag, den 15. März läuft die Auslegung der Bebauungspläne zum Baufeld „Urbane Mitte“ am Gleisdreieck. Aus diesem Anlaß hat sich in der nordöstlichen Nachbarschaft des Gleisdreiecks eine neue „Anwohnerinitiative Gleisdreieck“ gebildet und eine Anleitung zur Beteiligung ausgearbeitet, die wir im folgenden dokumentieren: Weiterlesen

Bürger, beteiligt Euch!

Argumente von Norbert Rheinlaender zum Bebauungsplan „Urbane Mitte Gleisdreieck“

Noch bis Dienstag, den 15. März können Stellungnahmen zum Bebauungsplan „Urbane Mitte Gleisdreieck“ abgegeben werden. Die Stellungnahmen können auch online abgegeben werden. Hier der Link zum Online-Formular auf den Seiten des Bezirksamtes. Zur Inspiration die Argumente gegen die geplanten Bebauungen von Norbert Rheinlaender/BI Westtangente, Aktionsgemeinschaft Gleisdreieck e. V. Weiterlesen

 

Wohnraum gesucht!

Containerdörfer für Flüchtlinge nur jwd oder auch zentral?

Der Gleisdreieckpark ist ein öffentlicher Raum, in dem vielfältige Aktivitäten möglich sind. Zum Beispiel lernen hier Frauen aus Syrien das Fahrradfahren. [siehe https://www.facebook.com/cyclinglessonsforladiesinberlin] Das ist Integrationsarbeit. Vielleicht kann das Gleisdreieck und können andere Freiflächen in der Innenstadt noch mehr leisten, z. B auch zur Unterbringung der Flüchtlinge beitragen. Weiterlesen

 

Bürger, beteiligt euch!

Bebauungsplan „Urbane Mitte Gleisdreieck“ – alles im Konsens?

Noch bis zum 15. März liegen die Bebauungsplanunterlagen zum Baufeld „Urbane Mitte Gleisdreieck“ im Rathaus Kreuzberg aus. Online stehen die Unterlagen auf der Seite des Bezirksamtes zur Verfügung.

Lohnt es, sich zu beteiligen? Schwer zu sagen. Nach den Erfahrungen der letzten Jahren ist festzustellen, dass Kritik und und Änderungsvorschläge in Bebauungsplanverfahren kaum je berücksichtigt wurden. Veränderungen sind sicher nur noch sehr schwer durchzusetzen, da sollte man sich keine Illusionen machen. Es geht hier jedoch um den zentralen Ort für das gesamte Gleisdreieck, das sollte es uns wert sein, es dennoch zu versuchen.  Weiterlesen

 

Bauruinen im Ostpark

Wie geht’s weiter mit dem Möckernkiez?

Vor neun Jahren aus dem Kiez heraus gestartet, mit hohen sozialen und ökologischen Ansprüchen, von beeindruckend vielen Menschen getragen, von Politik und Verwaltung wohlwollend behandelt und mit Vorschlußlobeeren und Preisen ausgestattet – und nun doch gescheitert? Die Rohbauten im Ostpark an der Ecke zur Möckern- und Yorckstraße vermitteln diesen Eindruck. Schon den zweiten Winter stehen sie so da und wirken inzwischen wie Bauruinen. Nein, noch ist das Projekt nicht gescheitert, aber es steht auf der Kippe, so die Antwort von Elisabeth Voß, die hinter die Bauruinen gesehen und für das Mieterecho einen Artikel geschrieben hat. Weiterlesen

 

Geld für Rost

Vier Millionen für fünf Yorckbrücken!

Der Ausbau von vier Yorckbrücken ist Montag Morgen pünktlich beendet worden. Die Arbeiten waren perfekt organisiert. Super, dass trotz Straßensperrung die Busse der Linie M19 durchfahren und Zuschauer dabei sein konnten. Wer heute morgen unter den Yorckbrücken hindurchgelaufen ist, wird ungewohnt viel freien Himmel über sich gefühlt haben. Ein Gefühl, das ich in der Vergangenheit schon gelegentlich hatte, als einzelne Brückenstege abgebaut wurden und auf Nimmer-Wiedersehen verschwanden wie in den 80er und 90er Jahren. Irgendwann gewöhnt man sich dann an die veränderte Situation. Weiterlesen