BVV Friedrichshain-Kreuzberg

B-Plan Yorckdreieck verschoben – Hellweg baut weiter „genehmigungsfreie Fundamente“

In der BVV Friedrichshain-Kreuzberg wurde die Beschlussfassung zum Bebauungsplan Hellweg/Yorckdreieck vertagt, weil die Abgeordneten die Unterlagen zu spät bekommen hatten. Am 9. 1. 13 wird der Stadtplanungsausschuss in Friedrichshain-Kreuzberg nochmal darüber beraten, für den 16. 1. 2013 ist eine Sondersitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg angesetzt, in der dann die Beschlussfassung zum Bebauungsplan erfolgen soll. Am gleichen Tag soll auch die BVV Tempelhof-Schöneberg über den Bebauungsplan abstimmen.

Die Beantwortung der Einwohneranfrage verlief für mich enttäuschend. Bürgermeister Dr. Schulz vertrat die Ansicht, dass alles, was Hellweg zur Zeit schon baut, genehmigungsfrei sei – auch die Fundamente für die Stützen der Baumarkthalle. Inhaltlich zu den Änderungsvorschlägen zum B-Plan äußerte er sich sehr ausführlich und sehr ablehnend. Leider ist das Format der Einwohneranfrage nach §33 Bezirksverwaltungsgesetz ungeeignet, um eine echte inhaltliche Auseinandersetzung zu führen, man darf nur Fragen stellen, aber nichts erklären und Stellung nehmen.

Deswegen habe ich nun im Nachgang einen Offenen Brief an Dr. Schulz geschrieben, der hier als PDF-Dokument zur Verfügung steht.

Frühere Artikel zum Yorckdreieck: http://gleisdreieck-blog.de/category/yorckdreieck/

Share

Ein Kommentar zu “B-Plan Yorckdreieck verschoben – Hellweg baut weiter „genehmigungsfreie Fundamente“

  1. zu registrieren ist ,daß niemand darüber geredet hat,daß
    das Verkehrsaufkommen in Bereich Ampel Bautzener Yorck
    dadurch verschärft ist,wenn besonders die Raser Richtung Ost
    sich ein Vergnügen daraus machen bei Rot mit Vollgas durchzurasen.
    Und dies seit mindestens 20Jahren.
    Niemand aus der Verwaltung hat dies jemals durch Radar zu stoppen versucht.
    Ebenfalls hat mindestens seit zwei Jahren dieses
    Baggerfahren mit Sandbergen auftürmen und hin und herschieben auf
    dem Hellweg Spielplatz dafür gesorgt,daß soviel Sand in die
    Straßenkanalisation geschwemmt wurde,so daß sich lustige Scenen nach heftigen Regengüssen beobachten lassen wenn Passanten
    überschwemmt werden selbst wenn Sie versuchen wegzuspringen.
    Bin ich tatsächlich der einzigste der erleben muß was Verwaltung
    nicht ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.