Die ersten Sonnenstrahlen

Frühling im Gleisdreieckpark – Liebe in Zeiten des Corona-Virus

Bevor das erste Grün aus den Zweigen bricht, kündigen die Menschen den Frühling an im Gleisdreieckpark. Mit den ersten Sonnenstrahlen füllt sich der Park. Familien mit kleinen Kindern, Jugendliche, Sportler, Fußgänger und Radler. Alle Generationen sind anzutreffen. Alle paar Meter ist eine andere Sprache zu hören. Die meisten Besucher promenieren langsam auf den breiten Wegen. Es ist so voll, dass Radfahrer automatisch langsam fahren. Weiterlesen

Partizipation

Rückblick auf 5 Jahre Nutzerbeirat – Vorschläge für den zukünftigen Parkbeirat

Ohne Bürger, die sich einmischen, hätte es den Gleisdreieck-Park nicht gegeben. Der Parkbeirat, der jetzt neu gewählt werden wird, steht in dieser Tradition. Die jetzt anstehende Neuwahl des Parkbeirats ist ein Anlass zurückzublicken auf die letzten Jahre. Weiterlesen

 

Hurra

Die Yorckbrücke Nr. 10 ist zurück, aber 18 Yorckbrücken rosten weiter vor sich hin

Yorckbrücke Nr. 10 ist saniert und geht am 20. Februar  wieder in Betrieb als Verbindung zwischen Ostpark und Flaschenhals. Die Yorckbrücke Nr. 17, die seit Juni 2019 in Betrieb war, wird vorübergehend geschlossen, sie erhält den endgültigen Wegebelag, so  heißt es in einer Pressemittlung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung von heute. Und weiter: Weiterlesen

 

Gier frisst Quartier - und den Park

Betonklötze statt Ponte Rosa

Jetzt ist es raus, was anstelle des beliebten Biergartens Ponte Rosa entstehen soll, auch wenn links unten auf dem Bauschild ganz klein „unverbindliche Visualisierung“ steht. Ziemlich phantasielos. . . Seit wenigen Tagen steht es an der Ecke Kreuzberg- und Monumentenstraße. Die Firma primusimmobilien wirbt aber auf ihrer Webseite schon ganz konkret damit und nennt auch exakte Preise – bis zu über 10.000 €/m². Gier frisst Quartier. Und den Park. Weiterlesen

 

Blick in die Kriminalitätsstatistik

Ist das Gleisdreieck der zweit gefährlichste Park Berlins?

Laut BZ soll der Gleisdreieck-Park der zweit gefährlichste Park Berlins sein – nach dem Görlitzer Park. In den letzten Jahren seien die Straftaten im Gleisdreieck-Park extrem gestiegen – von 6 im Jahre 2014 auf 496 im Jahre 2019 (bis November). Der Bericht in der BZ stützt sich auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Luthe, der vom Senat wissen wollte, wie sich die Kriminalität in zwölf Berliner Parks entwickelt hat. Weiterlesen

 

Umgestaltung der Yorckstraße

Wiedereinbau der Yorckbrücke Nr. 17 nach 1212 Tagen – Zeit für einen Vorschlag zur Sanierung der Yorckbrücken 12, 13, 16, 18, 19, 20 und 23 bis 30

Von Freitag den 24. Mai von 17 Uhr bis Montag, den 27. Mai um 4 Uhr morgens wird die Yorckstraße unter den Brücken gesperrt werden. Grund ist der Wiedereinbau der Yorckbrücke Nr. 17 – tausendzweihundertzwölf Tage nach dem Ausbau im Winter 2016.  In den frühen Morgenstunden des Samstag, 25.05.19  wird die 28 m lange und 3,6 m breite Brücke mit einem Schwerlastkran eingehängt werden. Bis Pfingsten soll sie dann benutzbar gemacht werden. So entsteht eine neue Verbindung für Fußgänger und Radler zwischen Ostpark des Gleisdreiecks und Flaschenhals. Anschließend soll die jetzt genutzte Verbindung, die Yorckbrücke Nr. 10 abgebaut und zur Instandsetzung in eine Stahlbaufirma gebracht werden. Weiterlesen

 

Die Mühlen der Verwaltung

Nach zwei Jahren immer noch kein Ersatz für die Spiellandschaft unter der U1

Im Frühjahr 2017 stellte die BVG überraschend fest, dass das 100 Jahre alte Viadukt der U1 sanierungsbedürftig ist. Schlimmer noch, dass es gefährlich sei, sich darunter aufhalten, weil Teile abplatzen und herunterfallen könnten. „Ich würde meine Kinder da nicht mehr spielen lassen“ sagte mir die Pressesprecherin der BVG [Link zur Pressemitteilung der BVG von Mai 2017]. Quasi über Nacht wurden Bereiche des für den Park so wichtigen Mitteplatzes abgezäunt. Das Viadukt ist seitdem eingerüstet. Bis es saniert, bzw. durch ein neues Viadukt ersetzt wird, vergehen sicher noch 10 Jahre. Immerhin, für die Verlagerung der Spielfläche stellte die BVG 200.000.- € zur Verfügung. Doch nun, zwei Jahre später ist noch nichts passiert. Woran liegt das? Weiterlesen

 

Zwischen Tiergarten und südlichem Stadtrand

Hundstage und Klimawandel am Gleisdreieck

Die ganz heißen Tage scheinen vorbei zu sein. An 30 Grad haben wir uns inzwischen gewöhnt. Und wir genießen den Park, der immer etwas kühler ist als die benachbarten Stadtteile. Je höher die Temperaturen, um so mehr zogen viele Besucher den Ostpark vor, um dort im Schatten unter den einstmals hart umkämpften Bäumen zu lagern. Allen ist klar, dass das Wetter nicht nur vorübergehend verrückt spielt, sondern dass wir Zeugen des schon stattfindenden Klimawandels werden. Die in Jahrzehnten wildgewachsene Eisenbahnvegetation wird sich leichter an die zunehmende  Trockenheit und Hitze anpassen als die neu geplanzten Bäume und die Rasenflächen. Die Parkpfleger von Grün Berlin kommen kaum nach mit der Bewässerung, zumal die in den Rasenflächen eingebauten Leitungen und Ventile an vielen Stellen kaputt sind, korrodiert wegen des eisenhaltigen Grundwassers.  Schon 1993 im Rahmen der Bebauungsplanung Potsdamer und Leipziger Platz wurde über das Stadtklima intensiv diskutiert – obwohl der weltweite Klimawandel damals noch nicht Thema war. Weiterlesen

Jenseits der roten Linie: die Erde ist eine Scheibe

Rückblick auf die Einwohnerversammlung am 8. September 2017 zum Bauvorhaben „Ponte Rosa“

Wozu drei Veranstaltungen zum Ponte Rosa, lamentieren Mitglieder der Grünen. Was für eine Zumutung, wie überflüssig, sich zweimal im Ausschuss für Stadtentwicklung und nun noch einmal einen Freitagabend im BVV-Saal bei der Einwohnerversammlung mit dem Thema herumschlagen zu müssen.

Update 27. 09. 2017:

Bertram von Boxberg von den Grünen hat mich persönlich angesprochen und mich überzeugt, dass der erste, jetzt durchgetrichene Absatz dieses Artikel die Haltung der Grünen nicht richtig wiedergibt. Denn auch die Grünen haben für den Antrag auf Einwohnerversammlung gestimmt und engagiert an der Veranstaltung teilgenommen. Dass es solche Stimmen bei den Grünen gab, war mir zugetragen worden, ich hätte es nachprüfen müssen. Sorry, wenn ich könnte, würde ich den Satz zurückholen.

Weiterlesen