Ausschreibung für den Westpark

Die Planungen für den Westpark sind noch nicht vollständig ausgearbeitet. Noch bis 13. Juli 2010 wird in und außerhalb der Projektbegleitenden Arbeitsgruppe daran gearbeitet. Nach den Sommerferien ist eine Veranstaltung geplant, in der die Planungen der Öffentlichkeit präsentiert werden sollen. Eine wichtige politische Entscheidung steht noch aus. Am 23. Juni wird im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg über die Vorlage Sport/Gleisdreieck beraten. Trotz all dem wurden nun schon durch die Grün Berlin GmbH die ersten Arbeiten für den Westpark ausgeschrieben.

Bis zum 18. 06. 2010 können Firmen sich bewerben. Ab August sollen Aufräumarbeiten stattfinden. Konkret heißt es in der Ausschreibung:

  • Aufnehmen von Flächenbefestigungen (Asphalt, Beton), inkl. Entsorgung: 225 m²
  • Rückbau Zäune, Laternen, Masten, Beschilderungen inkl. Entsorgung
  • Rückbau Gebäude, sonst. Baulichkeiten, unterirdische Fundamente etc. inkl. Entsorgung: 950 m³
  • Bäumfällungen STU 30 – 120 cm: 55 St.
  • Auslichtungsarbeiten, Aufwuchsrodung: 11.680 m²
  • Flächenberäumung in Handarbeit inkl. Entsorgung Baumischabfall: 675 m²
  • Bodenaushub (schotter- und bauschutthaltig): 30.000 m³
  • Flächenplanie: 45.000 m²
  • Auffüllungen / Geländemodellierungen mit Liefermaterial: 25.000 m³
  • Lieferung Füllboden: 43.000 t
  • Entsorgung Aushubmaterial (RC-Material, Bauschutt): 58.000 t

Link zur Ausschreibung von Grün Berlin (PDF-Dokument)

Das bedeutet, dass ein Großteil der Oberfläche des zukünftigen Parks neugestaltet werden wird. Stutzig macht insbesondere die Anzahl der zu fällenden Bäume.  In der Projektbegeleitenden Arbeitsgruppe Gleisdreieck war von den Architekten des Atelier Loidl die Zahl von 20 zu fällenden Bäumen genannt worden. In der Ausschreibung ist nun von 55 Bäumen mit einem Stammumfang zwischen 30 und 120 cm die Rede.

Share

4 Kommentare zu “Ausschreibung für den Westpark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.