Tschüß Vattenfall

Die Yorckbrücken als alternativer Werbeträger

Die Yorckbrücken im Oktober 2013
3.11. – Ja – Tschüß Vattenfall – die Yorckbrücken im Oktober 2013

Wozu die Yorckbrücken alles gut sind. Seit ein paar Tagen hängt dort das Transparent „3.11.  –  Ja –  Tschüß Vattenfall“. Und bleibt dort erstmal hängen, weil sich keiner zuständig fühlt. Die Deutsche Bahn würde die Brücken am liebsten loswerden und damit die Verantwortung für deren Instandhaltung. Und das Land Berlin will die Brücken nicht übernehmen aus dem selben Grund. So könnte es passieren, dass nächstes Jahr, wenn der Park im Flaschenhals als Fortsetzung des Gleisdreieckparks eröffnet werden wird, die Zuständigkeit für die Brücken immer noch verhandelt wird – und die Parkbesucher unten über die Straße müssen – statt oben über eine der alten Brücken. Und unten soll es keine Ampel geben. Eine entsprechende Anfrage des Bezirks Tempelhof-Schöneberg hat die VLB (Verkehrslenkung Berlin) strikt abgelehnt, selbst eine provisorische Ampel soll es nicht geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.