Küchenarbeitsplatten zweckentfremdet

Der Kiosk im Ostpark am Eingang Hornstraße

Seit ein paar Wochen ist am Eingang Hornstraße ein kleines Gebäude im Bau.  Zur Zeit stocken die Bauarbeiten, die Holzkonstruktion ist kaum noch sichtbar, weil mit Plastikplanen abgedeckt.

Das Bauschild der Grün Berlin GmbH zeigt, wie es einmal aussehen soll. Die Bilder zeigen ein windschiefes, mit großformatigen Platten verkleidetes Häuschen, scheinbar alles aus Holz, doch der Schein trügt. Die eigentliche Holzkonstruktion wird nicht mehr sichtbar sein, die Oberfläche wird mit sogenannten HPL-Platten beplankt werden, auf die großflächig eine Holzmaserung gedruckt wird.

Ein kurzer Blick in Wikipedia sagt, was HPL-Platten sind: „High Pressure Laminate“. Das Material, das man als Küchenarbeitsplatte kennt, soll nun die wetterfeste, kratzfeste Oberfläche der schnittigen Kiste bilden. Einen Dachüberstand, wie man ihn von Holzhäusern kennt, gibt es hier nicht, Dachrinnen fehlen ebenso – oder sind sie hinter der Verkleidung ? – wird spannend sein, zu beobachten, wie viele Winter das Gebäude übersteht.

Auch der Kiosk im Westpark soll in dieser Architektur gestaltet werden und das Häuschen im „Rosenduftgarten“. Als Mitglied der Projektbegleitenden AG Gleisdreieck (PAG)  bin ich doch einigermaßen erstaunt, dass dieses Konzept nie in der Arbeitsgruppe vorgestellt wurde.  (In der PAG arbeiten  Vertreter von Senat, Grün Berlin, Bezirk und Architekten  zusammen mit gewählten Anwohnervertretern und Quartiersräten und beraten gemeinsam die Parkplanungen.)

In dem Häuschen am Eingang Hornstraße wird sich ein kleiner Verkaufsraum befinden, aus dem heraus nach draußen verkauft wird. Außerdem wird es Toiletten geben, natürlich behindertengerecht und einen Wickelraum. Was für ein Luxus in unserem Park! Wer der Betreiber sein wird, daraus macht die Grün Berlin GmbH noch ein Geheimnis. Spätesten zum ersten Geburtstag des Ostparks, am 2. September 2012 werden wir es wohl mitbekommen.

Das Bauschild der Grün Berlin GmbH für den „WC-Pavillon mit Kiosk“ am Eingang Hornstraße, PDF-Dokument

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.