Infos zur Urbanen Mitte im Park

Aktualisierung der Ausstellung „40 Jahre Bürgerengagement“ mit neuen Plakaten – nach kurzer Zeit dem Vandalismus zum Opfer gefallen

„40 Jahre Bürgerengagement“, so lautete der Titel der Ausstellung, die zur Eröffnung des Ostparks im September vor 10 Jahren erstellt wurde. Erst hing unsere Ausstellung an der Ladestraße im Ostpark. Als sie dort Bauarbeiten im Wege war, wurde die Ausstellung 2014 an den Zaun zum Grundstück des ehemaligen Postbahnhofs umgesetzt. Gestern nun haben wir sechs der 9 Tafeln unserer Ausstellung (von ursprünglich 10 Tafeln) mit Tapetenkleister und neuen Plakaten überklebt.

Denn das Bürgerengagement ist nicht beendet mit der Eröffnung des Parks. Angesicht der Planungen für die Brache jenseits des Zauns, von denen kaum einer der Parkbesucher etwas weiß, schien uns dieser Schritt notwendig, zumindest vorübergehend die alte Ausstellung zu überkleben. Mit unserer Aktion wollten wir auf die 7 Hochhäuser der Urbanen Mitte aufmerksam machen, die hier geplant sind.

Nur: Nur schon am Nachmittag, ein paar Stunden später, hat jemand die neuen Plakate abgerissen, so dass die ganze Sache nun unleserlich aussieht. Wir überlegen, wie wir das reparieren können, ohne dass wir gleich neue Plakate drucken lassen müssen.

„Stoppt die 7 Hochhäuser mitten im Gleisdreieck“ stand da in großen Lettern. Und es folgten zwei Plakate, die nun auch an anderer Stelle im Park zu finden sind. Das erste Plakat ist eine Wandzeitung mit einer Menge Information, mit 10 Argumenten, die im Stadtentwicklungsausschuss vorgetragen wurden sowie mit einem Text, der die Etappen der Fehlplanung seit Abschluss des städtebaulichen Vertrag 2005 Revue passieren lässt. Auf dem zweiten Plakat ist die Skulptur aus Holzbrettern zu sehen, die seit ein paar Jahren vor dem B-Part steht und von der fast niemand weiß, dass die Bretter die hier geplanten Hochhäuser im Maßstab 1:20 darstellen sollen.

Wandzeitung, die „Urbane Mitte“, ein Hochhausareal mitten im Gleisdreieck ??? PDF-Version durch Klick auf das Bild laden.
Die Hochhäuser als Holzmodel im Masstab 1:20. Die Lupe macht die Dimensionen deutlich, PDF-Version durch Klick auf das Bild laden.

Das Überkleben der Ausstellung „40 Bürgerengagement“ soll nicht bedeuten, dass die Geschichte für uns heute nicht mehr wichtig ist. Nur gab es die Erfahrung, dass weitere Tafeln, die wir neben unserer Ausstellung am Zaun befestigt hatten, sofort wieder von Unbekannten entfernt wurden. Deswegen der Gedanke, dass es uns niemand verwehren könnte, unsere eigene Ausstellung zu überkleben – zumindest vorübergehend. Dass sie dann am helllichten Nachmittag des gleichen Tages zerstört wurde, war dann doch überraschend.

Hier gehts zum Artikel über die Ausstellung von 2011. Die 10 Tafeln können dort auch als PDF-Dokumente angesehen werden.

Ausstellung: Gleisdreieck – vier Jahrzehnte Bürgerengagement

Ein Kommentar zu “Aktualisierung der Ausstellung „40 Jahre Bürgerengagement“ mit neuen Plakaten – nach kurzer Zeit dem Vandalismus zum Opfer gefallen

  1. die Holzkisten habe ich bisher nur als „Kunst ohne Bedeutung“ wahrgenommen.

    Mit der Verdeutlichung der Grössenverhältnisse durch die Personentafel und der Erläuterung, wird daraus nun doch eine erschreckende Vision.

    Tolle Idee,
    in der Sache vielleicht etwas zu spät.

    Aber es sind ja schon andere Riesenrad-Projekte gescheitert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.