Baustelle Westpark

Jahrhundertbauwerk plötzlich am Limit – U1-Brücke soll durch Neubau ersetzt werden

Ohne vorherige Ankündigung wurde in dieser Woche die beliebte Spielfläche unter der U1 mit einem Bauzaun abgesperrt. Unter der Überschrift „Gut gerüstet“ informiert die BVG auf Plakaten am Bauzaun, dass die über hundert Jahre alte Brücke durch einen Neubau ersetzt werden soll. Ab Mitte Juni wird ein Gerüst gestellt werden, mit dessen Hilfe die Brücke häufiger kontrolliert, bei Bedarf gewartet werden kann. Der Neubau der Brücke soll jedoch erst im Jahr 2020 kommen und dann ca. 1 bis 1  1/2 Jahre dauern. Weiterlesen

 

Baumfällsaison noch bis 28. Februar

Baubeginn zwischen Dennewitzstraße und Westpark

Sechs Baumfällsaisons, sechs Jahre brauchte es, um den Rand der ehemaligen Potsdamer Güterbahnhofs, heute Westpark des Gleisdreiecks genannt, erst baumfrei und dann baureif zu machen. Zur Zeit fallen die letzten Pappeln auf dem Grundstück zwischen Dennewitzstraße und Westpark, auf dem sich früher das 90 Grad befand. Weiterlesen

 

Antrag der CDU

„Am Bülowbogen“ – der Eingang zum Westpark soll einen Namen bekommen

Von der Ecke Bülowstraße/Dennewitzstraße führt der Weg in den Westpark. Links liegt das Viadukt der U2, unter dem sich eine Skateranlage befindet und unter dem gelegentlich Obdachlose campieren. Rechts liegen die Brandwände des Gewerbehofs Bülowstraße 66. Am östlichen Ende des Wegs führen eine Rampe und eine Treppe auf das höher liegende ehemalige Bahngelände des Potsdamer Güterbahnhofs, das heute Westpark genannt wird. Weiterlesen

 

Der Westpark wird enger

Auslegung der Bebauungs­plan­unterlagen Dennewitzstraße ab 7. 09. 2015

Ab Montag werden die Unterlagen für den Bebauungsplan Dennewitzstraße ausliegen. Dann sind vier Wochen Zeit bis zum 7. Oktober 2015, um zur Baufläche am westlichen Rand des Gleisdreieck-Parks zwischen Pohlstraße und Kurfürstenstraße Stellungnahmen abzugeben.

Dennewitzstr-Auslegung-Bebauungsplan-Dennewitz_TSP-3_9_2015
Anzeige im Tagesspiegel am 3. 09. 2015

Weiterlesen

Momentaufnahme Ecke Dennewitz-/Pohl-, Flottwellstraße

Dennewitz 1 weitergebaut

dennewitz-250612
Blick auf die Baustelle der Dennewitzstraße 1. Im Hintergrund ist das Parkhaus Debis zu erkennen und der zur Zeit entstehende Westpark, das ist der dunkle Streifen mit der frischen Erde.  Zwischen dem entstehenden Neubau der Dennewitz 1 und dem Park liegt die Fläche des Baufelds „Flottwellpromenade“, das sich gerade im Bebauungsplanverfahren befindet.  Deutlich wird, dass durch die geplante Bebauung  „Flottwellpromenade“ der Westpark des Gleisdreiecks  auf einen sehr schmalen Streifen reduziert würde. Foto von Rainer Dobberke am 26. 06. 2012

Wie es hier vor drei Monaten aussah: http://gleisdreieck-blog.de/2012/03/08/baubeginn-dennewitzstrasse-1/

Wahlkampf löst nur kleine Probleme

Die sechs Eingänge zum Westpark des Gleisdreiecks aus dem Bezirk Schöneberg

Als Wahlkampfaktion geplant, nahm der Kiezspaziergang der SPD am 13. 04. 11 mit dem Abgeordneten Lars Oberg und Senatorin Junge-Reyer doch einen einigermaßen sachlichen Verlauf. Der in der Einladung von Lars Oberg formulierte Vorwurf, der von den Grünen regierte Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg würde die Interessen der Schöneberger Bürger missachten, spielte auf dem Kiezspaziergang keine Rolle. Unterwegs wurde deutlich, dass bei den meisten Eingängen auf Schöneberger Seite noch Probleme zu lösen sind, aber weniger vom Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, als mehr vom Bezirk Tempelhof-Schöneberg sowie von der Projektbegleitenden Arbeitsgruppe Gleisdreieck, in der die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und die Grün Berlin GmbH die Federführung haben. Weiterlesen

 

Dennewitzstraße 37

Minus 90 Grad

Britney Spears  kam hier nicht am Türsteher  vorbei, ebenso wenig der Autor dieser Zeilen. Dafür haben viele andere, gut aussehende Menschen im 90 Grad gefeiert, u. a. Dr. h. c. Fischer, Dr. rer. nat. Merkel und Dr. Stoiber. Letzterer war 2002 hier, um in der Berliner Partyscene auf Stimmenfang zu gehen. Um ein Haar hätte er dabei einen Joint in die Hand bekommen. Dank des Einsatzes seines 1,98 m großen Wahlkampfhelfers blieb ihm wenigstens diese Erfahrung erspart. Weiterlesen