Bürger, beteiligt Euch!

Argumente von Norbert Rheinlaender zum Bebauungsplan „Urbane Mitte Gleisdreieck“

Noch bis Dienstag, den 15. März können Stellungnahmen zum Bebauungsplan „Urbane Mitte Gleisdreieck“ abgegeben werden. Die Stellungnahmen können auch online abgegeben werden. Hier der Link zum Online-Formular auf den Seiten des Bezirksamtes. Zur Inspiration die Argumente gegen die geplanten Bebauungen von Norbert Rheinlaender/BI Westtangente, Aktionsgemeinschaft Gleisdreieck e. V. Weiterlesen

 

Wohnraum gesucht!

Containerdörfer für Flüchtlinge nur jwd oder auch zentral?

Der Gleisdreieckpark ist ein öffentlicher Raum, in dem vielfältige Aktivitäten möglich sind. Zum Beispiel lernen hier Frauen aus Syrien das Fahrradfahren. [siehe https://www.facebook.com/cyclinglessonsforladiesinberlin] Das ist Integrationsarbeit. Vielleicht kann das Gleisdreieck und können andere Freiflächen in der Innenstadt noch mehr leisten, z. B auch zur Unterbringung der Flüchtlinge beitragen. Weiterlesen

 

Bürger, beteiligt euch!

Bebauungsplan „Urbane Mitte Gleisdreieck“ – alles im Konsens?

Noch bis zum 15. März liegen die Bebauungsplanunterlagen zum Baufeld „Urbane Mitte Gleisdreieck“ im Rathaus Kreuzberg aus. Online stehen die Unterlagen auf der Seite des Bezirksamtes zur Verfügung.

Lohnt es, sich zu beteiligen? Schwer zu sagen. Nach den Erfahrungen der letzten Jahren ist festzustellen, dass Kritik und und Änderungsvorschläge in Bebauungsplanverfahren kaum je berücksichtigt wurden. Veränderungen sind sicher nur noch sehr schwer durchzusetzen, da sollte man sich keine Illusionen machen. Es geht hier jedoch um den zentralen Ort für das gesamte Gleisdreieck, das sollte es uns wert sein, es dennoch zu versuchen.  Weiterlesen

 

Bauruinen im Ostpark

Wie geht’s weiter mit dem Möckernkiez?

Vor neun Jahren aus dem Kiez heraus gestartet, mit hohen sozialen und ökologischen Ansprüchen, von beeindruckend vielen Menschen getragen, von Politik und Verwaltung wohlwollend behandelt und mit Vorschlußlobeeren und Preisen ausgestattet – und nun doch gescheitert? Die Rohbauten im Ostpark an der Ecke zur Möckern- und Yorckstraße vermitteln diesen Eindruck. Schon den zweiten Winter stehen sie so da und wirken inzwischen wie Bauruinen. Nein, noch ist das Projekt nicht gescheitert, aber es steht auf der Kippe, so die Antwort von Elisabeth Voß, die hinter die Bauruinen gesehen und für das Mieterecho einen Artikel geschrieben hat. Weiterlesen

 

Geld für Rost

Vier Millionen für fünf Yorckbrücken!

Der Ausbau von vier Yorckbrücken ist Montag Morgen pünktlich beendet worden. Die Arbeiten waren perfekt organisiert. Super, dass trotz Straßensperrung die Busse der Linie M19 durchfahren und Zuschauer dabei sein konnten. Wer heute morgen unter den Yorckbrücken hindurchgelaufen ist, wird ungewohnt viel freien Himmel über sich gefühlt haben. Ein Gefühl, das ich in der Vergangenheit schon gelegentlich hatte, als einzelne Brückenstege abgebaut wurden und auf Nimmer-Wiedersehen verschwanden wie in den 80er und 90er Jahren. Irgendwann gewöhnt man sich dann an die veränderte Situation. Weiterlesen

Temporäre Verkehrsberuhigung der Yorckstraße

Ausbau der Yorckbrücken Nr. 11, 14, 15 und 17 am kommenden Wochenende

Am kommenden Wochenende von Freitag, den 29. 01. 16 ab 20 Uhr bis Montag, den 1.2. 16 bis 5 Uhr wird die Yorckstraße zwischen Bautzener Straße und Katzbachstraße gesperrt werden. In diesem Zeitraum werden die Yorckbrücken Nr. 11, Nr. 14, Nr. 15 und Nr. 17 ausgehoben und mit Tiefladern in das Yorckdreieck auf die Hochfläche nordöstlich des Baumarktes Hellweg transportiert. Dort sollen die Brückenstege dann instandgesetzt werden. Die Arbeiten werden von der Deutschen Bahn durchgeführt, der grobe Terminplan der DB-Netz sieht folgendermaßen aus:
Weiterlesen

 

Vandalismus

Toiletten im Ostpark zerstört

Der Gleisdreieck-Park ist einer der wenigen Parks, in dem es öffentliche Toiletten gibt. Gratis. Für Alle. Einfach dumm, wenn sie zerstört werden. Die Bilder der Grün Berlin GmbH zeigen die Verwüstungen in der Behindertentoilette am Poststellwerk im Ostpark, passiert in der Nacht vom 23. auf 24. Januar. Weiterlesen

 

Die Westtangente als Fahrradschnellweg

Neue Ideen für den Fahrradschnellweg von Steglitz über Schöneberg zum Gleisdreieck und zum Potsdamer Platz

Die Idee des Fahrradschnellwegs auf der Trasse der ehemaligen Stamm­bahn zwischen Potsdam und Berlin, Potsdamer Platz hat im Herbst 2015 innerhalb kurzer Zeit viele Anhänger gefunden. Die Idee lag offensichtlich in der Luft, viele schienen darauf gewartet zu haben. Die Entwicklung des Fahrradverkehrs in den letzten Jahren macht offensichtlich  einen solchen Quantensprung möglich. Weiterlesen

Gastbeitrag von Holger Schnaars

Viel Spaß beim Radfahren

Klick auf Bild für größer Ansicht
Klick aufs Bild für größere Ansicht  –  „Nord-Süd-Grünverbindung“ !? (Fuß- und Radweg zw. Südkreuz und Potsdamer Platz) KEIN WINTERDIENST. Viel Spaß beim Radfahren! Fotos vom 17.1.16

Siehe auch folgenden Beitrag vom 12. 01. 16: Kein Winterdienst im Gleisdreieck-Park

Guten Rutsch

Kein Winterdienst im Gleisdreieck-Park

„Kein Winterdienst“ heißt es in allen Berliner Grünanlagen. Wer also im Alltag mit dem Fahrrad durchs Gleisdreieck fahren will, muss sich auf vereiste Wege und Rampen einstellen – oder das Gleisdreieck umfahren auf den von der Berliner Stadtreinigung geräumten Straßen. In Kopenhagen ist das anders. Dort werden zuerst die Fahrradwege vom Schnee geräumt, dann die Fahrbahnen für die Autofahrer. Könnte ein Thema werden für die nächste Sitzung des Nutzerbeirats, ein bisschen Kopenhagen in Berlin wäre nicht schlecht, zumindest im Gleisdreieck-Park.