Grünzug Bautzener Brache

Kritik an der geplanten Bebauung durch die Firma Hellweg entlang der Bautzener Straße

Der Arbeitskreis Stadtnatur des BUND lädt ein zu einer Veranstaltung zur geplanten Bebauung der Firma Hellweg entlang der Bautzener Straße am Mittwoch, den 28. 11. 2012 um 18:30 Uhr  im Gemeindesaal der Luthergemeinde in der Bülowstraße 71/72. Hier die Einladung im Wortlaut:

Einladung des BUND zur Veranstaltung Bautzener Brache am 28. 11. 2012
Einladung des BUND zur Veranstaltung Bautzener Brache am 28. 11. 2012

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner,

Grünflächen statt massiver Wohnblocks entlang der gesamten Bautzener Straße!

Das Bezirksamt erwägt, den Bezirksverordneten ein Investoren-Projekt der Baumarktkette „Hellweg“ zur Entscheidung vorzulegen. Es liegt in der Entscheidung der BezirksvertreterInnen, ob sie dem Investor Baurecht einräumen wollen oder sich für den Erhalt des Grünzugs einsetzen.

Wir fordern:

Erhalt und Entwicklung des geplanten Grünzuges entlang der gesamten Bautzener Straße bis zur Yorckstraße!

Begründung:

Die Fläche ist Bestandteil des Nord-Süd Grünzuges zwischen Potsdamer Platz und Südgelände. Sie ist auch von zentraler Bedeutung als Frischluftschneise für die Innenstadt, ausweislich des Stadtentwicklungsplans Klima (STEP Klima) der Senatsverwaltung Berlin.

Wir laden ein:

Der BUND-Berlin, Arbeitskreis Stadtnaturschutz lädt Sie herzlich ein um genau diese Möglichkeit vorzustellen. Mit Andreas Faensen-Thiebes, BUND-Berlin, mit dem Grundstückseigentümer Herrn Reinhold Semer (angefragt), Detlev Dahlmann (Landschaftsarchitekt), mit den Bezirksverordneten als Entscheidungsträgern und VertreterInnen der Bezirksverwaltung.

Ort und Zeit:

Die Informationsveranstaltung findet statt am 28. November um 18.30 Uhr im Gemeindesaal der Evangelischen Luther-Kirchengemeinde in der Bülowstraße 71/72. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Andreas Faensen Thiebes
-Sprecher des AK-Stadtnaturschutz –

Michael Schneidewind
– Mitglied im AK-Stadtnaturschutz –

Neue BI gegründet, „EIN KIEZ SAGT NEIN!“

Gleichzeitig hat sich im Kiez an der Bautzener Straße eine neue Bürgerinitiative gegründet, die mit dem Slogan „EIN KIEZ SAGT NEIN!“ Unterschriften gegen die Planungen sammelt. Die Flugblätter und Unterschriftenlisten  der BI „EIN KIEZ SAGT NEIN!“  gibt es auf der Internetseite http://www.viktoriakiez.de/:

Die Planungen des Architekturbüros Collignon auf den Seiten des Bezirks Tempelhof-Schöneberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.