Immer weiter

Baubeginn im Flaschenhals

Inzwischen haben die Arbeiten für die Fortsetzung des Gleisdreieck-Parks südlich der Yorckstraße begonnen. Man sieht es auf der Südseite der Yorckstraße gegenüber dem Eingang mit der großen Rampe und auf der Westseite entlang der Bautzener Straße bis zur Monumentenbrücke.

Auf der Südseite der Yorckstraße gegenüber der großen Rampe in den Ostpark ist nun der alte Schuppen abgerissen worden und großflächiger Erdhaushub steht an. Hier befand sich die sogenannte Fettgasanstalt. Dort wurde etwa bis zum ersten Weltkrieg aus Teeröl Lichtgas gewonnen, mit dem die Züge beleuchtet wurden.

Die Folgen dieser Produktion, polyzyklische aromatisierte Kohlenwasserstoffe, stecken bis heute im Boden und haben sich bis nördlich unter der Yorckstraße, wo sich heute die große Rampe befindet, ausgebreitet. Von daher ist eine Sanierung mit großflächigem Erdaushub unumgänglich.

Aber was wird da gebaut? Auf einer Veranstaltung im Februar diesen Jahres im Rathaus Schöneberg, wurde besonders der geplante Eingang kritisiert. Alle waren sich einig, dass man nicht einfach die Rampe, so wie sie nördlich der Yorckstraße gebaut wurde, auf die Südseite spiegeln sollte. Gewünscht wurde eine weniger gradlinige Rampe. Der Entwurf sollte überarbeitet und nochmal der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Nun wird gebaut, ohne dass es eine öffentliche Vorstellung gab. Eine einzige Zeichnung des neuen Entwurfes ist bekannt geworden, weil das Büro Collignon sie als Illustration in seinem Bebauungskonzept zur Bautzener Straße verwendet hat. Hier der Ausschnitt aus diesem Konzept, dass den Süd-Eingang an der Yorckstraße zeigt.

Die Planungen zum Flaschenhals in der Broschüre von Collignon
Die Planungen zum Flaschenhals in der Broschüre von Collignon

Man sieht, die Rampe macht einen halbkreisförmigen Bogen, etwa dort, wo sich die Ruinen das alten Lokschuppens befinden. Hoffentlich werden die Ruinen vorsichtig ausgebuddelt und in die Planungen integriert. Es wäre schon interessant, hier genaueres zu erfahren.

Die andere Baustelle befindet sich weiter westlich auf dem Bahngelände an der Bautzener Straße zwischen Großgörschen und Monumentenbrücke. Die Bilder zeigen den Anfang der Arbeiten mit Rodungen. Hoffen wir, dass die Grün Berlin GmbH die Lektionen der letzten Jahre verstanden hat und nun vorsichtiger und rücksichtsvoller mit der Vegetation umgeht.

Share

Ein Kommentar zu “Baubeginn im Flaschenhals

  1. und jetzt verrate ich mich ,an den mir lieb gewordenen Bäumen welche zum abholzen
    markiert waren hab ich heimlich einige Kreuze entfernt und siehe die Axt ist daran vorbeigerannt.

    Eigentinitiative nennt´s der Anarchist.

    raus aus euren warmen intellektverseuchten Wohnhöhlen besucht die Füchse Kaninchen und fettgefressenen neugierigen Vögel.

    die Eisenbarriere neben dem blauen Tor hat mein Stemmeisen gespürt ist jetzt Zahnlos eisenfrei und sogar für schicke jack wolfs… Schühchen zu okkupieren.
    genießt nicht nur die zweidimensionalen Bildchen dieser Seite
    dreidimensional wirkt ehrlicher der Geruch von frischer aufgewühlter Erde bewundert die jahrzehntelang resistenten Müllablagerungen an den östlichen Hängen
    Bautzener zu den Gleisschlangen bevor das Betonmischmonster anrückt.

    hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.