5 Kommentare zu “Vorstellung eines möglichen Bauvorhabens hinter der Yorckbrücke Nr. 5

  1. PS: Im Falle von Unklarheiten: Ich spreche mich hiermit ausdrücklich für eine Nutzung als Grün- und Erholungsfläche und GEGEN diese Investoren- und „Spekulationslösung“ aus!!!
    LG

  2. Die Betroffenen – Anwohner – rühren sich bereits seit geraumer Zeit (Anwohnerinitiativen, Gebrüder-Grimm-Park, Unterschriftensammlungen…)!!! Leider wird das Engagement der Anwohner augenscheinlich völlig ignoriert und übergangen: im Sommer 2011 haben wir im Rahmen unseres Bautzener Platz Festes eine große Unterschriftensammlung GEGEN den geplanten „Balkon-Zugang“ vom Bautzener Platz an die BVV weitergeleitet und stehen nun, wie ich leider bei der kürzlich stattgefundenen Begehung zu meinem großen Erstaunen und Entsetzen feststellen musste, trotzdem vor dem gegen unseren Willen geplanten und völlig unnötigen Zugang, mit den damit verbundenen weiteren Abholzungen der dortigen Vegetation!!!
    Ich bin nicht sicher, ob ich als langjährige Grünwählerin zukünftig nicht doch nach Wahl-Alternativen Ausschau halten sollte!

  3. Hans hat unrecht:
    1) Sein Beitrag wird doch gelesen!
    2) Der Verordnete von DIE LINKE konnte sich vorher garnicht mit einer Präsentation beschäftigen – lag ihm vor der Sitzung nicht vor (nur 1 Expl. war jeweils an die Fraktionen gegangen – der Wähler wollte, dass wir nur mit 2 Einzelverordneten vertreten sind – nicht als „Fraktion“). Ich habe jetzt noch keine – versprochene – pdf-Version erhalten!
    3) War der BV von DIE LINKE nicht „sediert“ (mit Medikamenten ruhiggestellt, gedämpft oder beruhigt sein). Er lehnt nur unfundierte Aufgeregtheit ab, insbesondere wenn die Betroffenen sich nicht rühren. Schlagabtausch im Ausschuss mag ja unterhaltsam sein für das Publikum – nebenberufliche Mandatsträger müssen aber auch ihre Kräfte einteilen. LG

  4. war gestern da und hab diesen Investor der ja identisch ist mit dem Hellweg Baumarkt erlebt.
    250 Wohnungen sind geplant Tiefgaragen usw.
    Grundstückstausch mit dem Bezirksamt wird gewünscht
    bis auf den Piratenbezirksverordneten hat sich keine Fraktion im Vorfeld
    mit der Präsentation beschäftigt
    Herr Kroll als Verwaltungsvertreter schüttelte Hände Jubel brandete auf
    die Grünen zaghaft und verzahnt in ihre scheinbare Fachkompetenz.
    Die CDU inhaltlich angetan die SPD wohlwollend neutral aber nichtssagend.
    der linke Bezirksverordnete sediert und die Bautzener Straße Anwohner „neugierig“
    .meine Wenigkeit dachte nur an den Gebrüder Grimm Park der jetzt nur noch Makulatur ist .
    ein Trost,daß wohl nach der zu erwarteten Genehmigung der Verwaltung
    wir zumindest bevor diese lärmende Wohnmaschine errichtet ist
    schon jetzt wissen wie das aussehen und riechen wird.
    Der Investor berichtet,daß er Mietwohnungen unter 6.50€ vermieten wird.
    Jährlich werden in Berlin etwa 12tsd Sozialwohnungen vernichtet.
    d.h. ein Sozialhilfeempfänger der dort einen Kaninchenstall mietet für die erste Miete mit 50qm zahlt 320,00€ und für die zweite Miete etwa 120,00€ was bedeutet,daß das Sozialamt kräftig an der Miete beteiligt wird und im günstig zu erwartenden Fall die Miete dann gleich an den Investor geht.
    der kann dan die nächste sichere Kapitalanlage planen.
    euer hans der weiß,daß dies ja sowieso außer mir niemand liest und ich mir lediglich meinen Frust vorspiegele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.