Videokommentar zum neuen Park

Ziemlich pampe geraten

Der neue Park, den Berlin sich gegönnt hat in aller Pleitigkeit, ist ziemlich pampe geraten, meint „anderswaerts“ in einem YouTubeVideo. Und weiter . . . Ich bin das zweite Mail hier – und der langweilt mich, das ist kein gutes Zeichen . . . Die Schienen findet „anderswaerts“ gut, mit der Natur, die sich da entwickelt hat, die neuen Betonwege und die Schotterfelder dagegen sind für ihn enttäuschend. Ohne die Fläche von früher zu kennen hat „anderswaerts“ eine Ahnung, dass hier auch ein anderer Park mmöglich gewesen wäre.

Video: Ziemlich pampe geraten

Share

2 Kommentare zu “Ziemlich pampe geraten

  1. Anderswärts ist ein Sprachschwurbler,ein Wohlmeinender würde seinen Unfug als artifiziell beschreiben…ich nenne ihn einen langweiligen Provinznervsack
    Hier kann man ihn behende ums Nichts kreisen sehen

    http://www.youtube.com/watch?v=HUvKDfOA9u8

    Mich hat er gleich an den erinnert

    http://www.youtube.com/watch?v=C9zS67ZCkw8

    ach und wenn wir schon beim Videoglotzen sind,ich hab da was gefunden…der ganze Film is voll mit Gleisdreieck

    http://www.youtube.com/watch?v=5_vwCEIort4&feature=related

  2. Da hat „anderwaerts“ doch auch Recht: Der Park ist „stylisch“ geraten. Worauf er allerdings und leider vergessen hat, hinzuweisen, ist das schöne Farbkonzept aus großflächig grauem Beton, großflächig weinrotem, stufigem Beton und großflächigen (farblich durch helle und dunkle, auch grafisch akkurat voneinander abgesetzte) Schotterflächen. Schön aufeinander abgestimmt und optisch nur gelegentlich unterbrochen von Vegetationsinseln werden diese Parkelemente in der Summe auch ganz hervorragend mit den großflächig hellbraunverbrannten Rasenflächen der nächsten Sommer harmonieren, auf denen die dunkleren Hundehäufchen optisch deutlich besser auffallen und für sicher geführte Ausfallschritte sorgen werden.
    Man kann doch nicht alles negativ sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.