Exil für Pflanzen, eine Aktion der Initiative Möckernkiez

Noch zeigt das zukünftige Baufeld Möckernkiez südlich des im Herbst eröffneten Ostparks die typische Bahnbrachenvegetation. Wenn dort ab nächstes Jahr gebaut werden wird, wird jedoch dort kein Platz mehr sein für dieses Grün. Offensichtlich ist dies auch für die am Projekt Möckernkiez Beteiligten ein Problem. Am Samstag, den 12. 11. 2011 von 11 bis 16 Uhr plant die Initiative Möckernkiez deswegen eine Pflanzaktion der besonderen Art. Lieber jetzt ein Exil finden für das Grünzeug, als nächstes Jahr alles plattmachen. Weiterlesen

Videokommentar zum neuen Park

Ziemlich pampe geraten

Der neue Park, den Berlin sich gegönnt hat in aller Pleitigkeit, ist ziemlich pampe geraten, meint „anderswaerts“ in einem YouTubeVideo. Und weiter . . . Ich bin das zweite Mail hier – und der langweilt mich, das ist kein gutes Zeichen . . . Die Schienen findet „anderswaerts“ gut, mit der Natur, die sich da entwickelt hat, die neuen Betonwege und die Schotterfelder dagegen sind für ihn enttäuschend. Ohne die Fläche von früher zu kennen hat „anderswaerts“ eine Ahnung, dass hier auch ein anderer Park mmöglich gewesen wäre.

Weiterlesen

Korrupt: Lesung und Diskussion mit Mathew D. Rose

Spenersaal Leberstraße 7, 10829 Berlin (Erdgeschoss). Der Eintritt ist frei.

Der investigative Journalist und Autor Mathew D. Rose – bekannt durch mehrere Veröffentlichungen über den Berliner Filz – liest aus seinem jüngst erschienenen Buch unter anderem über “Das erste Private-Energie-Universitäts-Partyzelt der Hauptstadt am Gasometer”.

Mehr Infos hier: http://www.bi-gasometer.de/2011/10/10/lesung-korrupt/

Sitzung der Initiativenplattform Gleisdreieck

Jeden dritten Mittwoch im Monat trifft sich die Initiativenplattform Gleisdreieck um 19 Uhr im Gemeindesaal Wartenburgstraße 7. Alle am Park Interessierten sind herzlich eingeladen.

Themen am Mittwoch den, 19. 10. 11:

Erfahrungen mit dem neuen Park

  • Was muss geändert, bzw. verbessert werden?
  • Soll der Park nachts geschlossen werden, wie von Grün Berlin vorgeschlagen?

Parkpflege

Die nächsten fünf Jahre macht die Grün Berlin GmbH eine sogenannte Entwicklungspflege am Gleisdreieck. Danach soll der Bezirk den Park übernehmen – mit all den Problemen, die wir kennen. Am Görlitzer Park, für den der Bezirk zuständig ist, wird der Müll eben nicht so flott weggeschafft, wie es die Grün Berlin GmbH am Gleisdreieck schafft. Aber das ist auch verständlich. Wenn in den Schulen die Toiletten kaputt sind, dann geht das Geld eben dorthin und nicht in die Parkpflege. Jeder von uns würde als Kommunalpolitiker ebenso handeln. Gibt es einen Ausweg aus diesem Dilemma?  Der Vorschlag „Stiftung Grüntangente“ könnte einen Weg aus diesem Dilemma bieten . . .

Neue Mauern und Zäune

Den Park nachts abschließen?

Einen Monat nach der Eröffnung des Parks kriegt der Park zunehmend schlechte Presse. „Ärger im Gleisdreieck-Park,“ titelt die Berliner Woche und übernimmt dabei ungeprüft die mangelhaft  recherchierten Vorwürfe des Tagesspiegels. Die Nächte im Park werden angeblich durch Drogenhandel und Vandalismus bestimmt, die Tage durch den Abtransport von Müll und Glasscherben.

Weiterlesen