Wäldchen auf dem Anhalter Güterbahnhof

Wie viel Naturschutz verträgt ein Park?

Am Beispiel des Wäldchen auf dem Anhalter Güterbahnhof hat diese Frage  zu heftigen Auseinandersetzungen in der Projektbegleitenden Arbeitsgruppe geführt. Wie viele Wege sollen hindurchführen, als Stege oder ebenerdig? Wie muss der Schutz beschaffen sein, damit Zilpzalp, Gelbspötter und Mäusebussard nicht das Weite suchen und Spaziergänger trotzdem nicht ganz ausgesperrt werden? Weiterlesen

Landschaftsschutz für das Gleisdreieck-Wäldchen – Sitzung im Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

In der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr und Wohnen des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg am 19. 01. 2010 um 18:30 Uhr  wird unter Punkt vier der Tagesordung diskutiert, ob das Wäldchen auf dem Anhalter Güterbahnhof zum Landschaftsschutzgebiet nach § 20 des Berliner Naturschutzgesetz erklärt wird. Dazu liegt eine Beschlußvorlage der Baustadträtin Kalepky und des Bezirksbürgermeisters  Schulz vor.

Wegen zuviel Schnee abgesagt: Führung über das Gelände des neuen West-Parks auf dem Gleisdreieck am 23. 1. 2010

Wegen zuviel Schnee muss die Begehung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Als Alternative zu Begehung sollen am Nachmittag des 23. 01. die Pläne für den Potsdamer Güterbahnhof  (Westpark) in den Räumen des Mediationszentrum Berlin, Dennewitzstraße 34, ausgestellt werden

Hier der urprüngliche Einladungstext:

Wir laden alle Anwohner und Interessierte am Samstag, dem 23. 01. 2010, zu einer Begehung über das Gelände des zukünftigen Westparks auf dem Gleisdreieck ein. Anhand des Entwurfsplanes werden die einzelnen Flächen visualisiert. Sie erfahren, was wo und wie geplant ist, können sich ihre eigene Meinung bilden und sich so aktiv als Anwohner und künftige Parknutzer mit Ihren Wünschen und Vorstellungen zu Wort melden.

Führung: Frau Regina Krokowski/Grün Berlin und Matthias Bauer/AG „Gleisdreieck“

Samstag, 23.01.2010, 14.00 Uhr

Gelände Gleisdreieck, Treffpunkt:

Ecke Kurfürstenstraße/Dennewitzstraße, (ehemals Club 90°)

Dauer: ca 1,5 Stunden, bitte festes Schuhwerk und wetterfeste Bekleidung anziehen

Text: QM Magdeburger Platz

http://schoeneberger-norden.de/Fuehrung-Gleisdreieck.2073.0.html

Wohnen in der Innenstadt – bezahlbar oder Privileg?

am Donnerstag, den 21.  Januar 2010 von 17 bis 21 Uhr im Leibniz-Gymnasium, Schleiermacherstraße 23 in 10961 Berlin

Diskussion mit

  • Dr. Franz Schulz,
    Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg
  • Reiner Wild, Berliner Mieterverein
  • Dr. Regina Jäkel, Arbeitsgruppe für Sozialforschung
    und urbanes Management (ASUM)
  • Sigmar Gude, TOPOS Stadtforschung
  • Dr. Andrej Holm, Universität Frankfurt
  • Anne Seeck, Erwerbslosentreffpunkt Neukölln
  • Dr. Michael Arndt, SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus
  • Rainer-Maria Fritsch, Staatssekretär für Soziales
  • Dr. Reiner Huhs, Richter a.D., Soziologe
  • Barbara Rolfes-Poneß,
    Wohnungsgenossenschaft Fidicinstr. 18 e.G.
  • Ulrich Haneke, Möckernkiez e.G. i.G.

Moderation: Kerima Bouali (ASUM) und Roland Klautke (Rat Attac Deutschland)

Veranstalter: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Topos, Asum, Stadtteilausschuss Kreuzberg, Stadtteilbüro Friedrichshain

Flyer: Einladung Wohnen in der Innenstadt am 21. 1. um 19 Uhr

Rosa-Rose-Soliabend

am 15. Januar im Cafe Mano
Konzert der Old Fish Jazzband ab 21:00 Uhr
+ Rosa-Cocktails, RosaRoseMerchandising
+ Filme und Infos zum Gemeinschafts-Gartenprojekt Rosa Rose

Mano,  Skalitzer Straße 46a, 10997 Berlin (Kreuzberg)

Old Fish Jazzband ab 21:00 Uhr,  www.myspace.com/oldfishjazzband

Rosa-Cocktails, Filme und Infos

zum Gartenprojekt Rosa Rose und Tanz-Musik. Der Garten von Allen für Alle wurde 2008 gewaltsam geräumt, im Sommer 2009 erfolgte dann die endgültige Zerstörung in der Kinzigstraße. Wir sagen aber:  „Ein Projekt zu zerstören, heißt noch lange nicht, dass die damit verbundenen Ideen gestorben sind!“. Es geht weiter. Spenden für die noch ausstehenden Anwaltkosten werden gesammelt.

Eintritt von 3 – 23,25 € nach Selbsteinschaetzung.
Was los ist, koennt ihr hier lesen: www.rosarose-garten.net

 

Gleisdreieck 2010

Grüner Fortschritt

Das Gleisdreieck 2010 beginnt mit einem Wintermärchen im Flaschenhals. Vom Anhalter Güterbahnhof über die Yorckbrücken kommend geht es vorbei an krumm gewachsenen Eichen und eingefrorenen Rosensträuchern. Unter dem Schnee liegt die Wiese am Waldrand mit dem sommerlichen Partyplatz. Birken, Robinien, vereinzelt Kiefern und Ahorne wachsen zwischen Schienen. Hagebutten geben die Farbtupfer dazu. Ein Dornröschenland. Wenn wir es nicht in den letzten Jahren schon auf dem Anhalter Güterbahnhof erlebt hätten, würde man es nicht glauben, dass dies alles im Namen eines grünen Fortschritts abgeräumt werden soll! Weiterlesen