„Bürgerfest“ der Senatsverwaltung am 19. 09. 09

Auf der neuen Website der Grün Berlin GmbH wird es nur am Rande erwähnt.  Auf http://www.blog.lapidarium42.de/ sind ausführlichere  Infos zum Fest am kommenden Samstag, das von Senatorin Junge-Reyer eröffnet werden soll,  zu finden.

19. September 2009 von 11:00 bis 18:00 Uhr

Brückenschlag – Fest auf dem Gleisdreieck

Eröffnung durch die Senatorin für Stadtentwicklung, Frau Ingeborg Junge-Reyer

Der Beginn der Landschaftsbauarbeiten wird mit einem Park Fest für die Bewohner und die Berliner gefeiert.
Programmpunkte:

  • Konzerte und Aufführungen von Künstlern und Musikern aus Schöneberg und Kreuzberg,
  • Führungen zur Parkplanung, zu Fauna und Flora,
  • Diverse Mitmach-Aktionen: Kunst, Bildhauerei, Ökocollagen, u.v.a.m.
  • Baumschlau e.V. aus Schöneberg lädt zu Expeditionen in die Natur ein
  • Essen und Trinken
  • Spezialitäten aus Bosnien im Interkulturellen Rosenduft-Garten
  • Spiele und Attraktionen im Naturerfahrungsraum

Vieleicht auch Planierraupenfahren im Eröffnungsangebot?

Ort: Anhalter Güterbahnhof, Eingang von der Möckernstrasse

Share

Ein Kommentar zu “„Bürgerfest“ der Senatsverwaltung am 19. 09. 09

  1. Dieser Link DAZU ist auch SEHR interessant (Wer ist so gut informiert?):
    => http://berlin-familie.de/veranstaltungstipps/parkfest-im-park-am-gleisdreieck.html
    Zumal unter dem Gesichtspunkt, dass sich die ‚Reginas dieser Welt‘ nicht trauen, auf ihren eigenen Websites auf das Fest hinzuweisen.
    Echte Öffentlichkeit ist doch eher störend und darum wirbt man für dieses Parkfest auch nicht offensiv.

    Zumal dann die zahlreichen Kritiker/-innen dieser Umgestaltung kommen könnten.

    Dafür aber eine WICHTIGE EINLADUNG auf den Seiten der Senatsverwaltung:
    => http://www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/pressebox/archiv_volltext.shtml?arch_0909/nachricht3629.html

    TEXT der Pressestelle der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung:
    —————————
    „Presseeinladung: Beginn der Landschaftsbauarbeiten Park auf dem Gleisdreieck
    —————————
    Am DONNERSTAG, 17. September 2009, wird Frau Senatorin Ingeborg Junge-Reyer, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, den ersten Stein – eine gravierte Charlottenburger Gehwegplatte – als Zeichen für den Beginn der Landschaftsbauarbeiten „Park auf dem Gleisdreieck“ setzen und über das Parkfest am 19. September informieren.

    Zum Baubeginn mit Steinsetzung möchten wir Sie recht herzlich einladen:

    Donnerstag => 17. September 2009 => um 12:30 Uhr
    Park auf dem Gleisdreick: U-Bahnhof „Möckernbrücke“ (U1, U7), Tempelhofer Ufer Ecke Möckernstraße in Kreuzberg neben dem „Spectrum“
    – an der bereits restaurierten Mauer zur Möckernstraße –

    Im Anschluss wird eine kleine Erfrischung gereicht.“
    —————————
    Das wäre eine gute Gelegenheit, die Presse auch zu informieren.

    Man sollte den Reginas schon dabei helfen, sich selbst auf die Schulter zu klopfen und für das zu sorgen, was diese phantasielose und unter einer beispiellosen Naturvernichtung (Mitteilung des NABU vom 24.04.09: => http://berlin.nabu.de/presse/pressemitteilungen/index.php?popup=true&show=441&db=presseservice_berlin) Umgestaltung DRINGEND benötigt: Positive Schlagzeilen!

    Der enorme Einsatz von rund 12 Mio. €. lässt sich nur dann vertreten, wenn es gelingt, möglichst positive Nachrichten in den Medien zu lancieren.

    So ist vielleicht auch die Entscheidung zu verstehen, den Auftrag für eine bessere Präsentation der „Grün Berlin GmbH“ im Netz (MIT oder OHNE Auschreibung?) an die in Hamburg ansässige Agentur „lab3 Mediendesign“ zu vergeben.
    Das „verführte“ einen Kommentator auf diesen Seiten zu der Bemerkung, dass

    „[…] Lab 3 mediendesign seit Jahren die Öffentlichkeitsarbeit für die HafenCity Hamburg GmbH macht. Herr Schmidt, seit Oktober 2008 Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH, war vorher “Senior Projektmanager” der Hafencity Hamburg GmbH. […]“
    (Quelle: => http://gleisdreieck-blog.de/2009/07/17/grun-berlin-plant-pr-park-gleisdreieck/#comments).
    Für Klarheit liesse sich sicherlich sorgen. Fragen wir doch mal die Senatorin.

    Damit SIE endlich positive Nachrichten lesen können und diese nicht bestellen müssen, hoffen wir also auf rege Beteiligung und sollten daher jede Gelegenheit nutzen, auf diese BEIDEN TERMINE hinzuweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.