Langer Tag der Stadtnatur am Gleisdreieck

4. 07. 2009

Zum langen Tag der Stadtnatur gibt es am Sonntag den 5. 07. 09,  fünf Veranstaltungen am Gleisdreieck:  Die „Wildnis- und Gartenkultur-Rallye am Gleisdreieck“  zeigt, dass „Naturerfahrunsgräume“ als Spielplätze für Kinder nicht unbedingt künstlich angelegt werden müssen.  Es gibt zwei Veranstaltungen zum Thema Gebrüder-Grimm-Park entlang der Bautzener Strasse, das Märchenlesen und die Vorstellung des landschaftsplanerischen Konzeptes für den Park. Beides findet auf dem St.-Matthäus-Kirchhof  statt. Die Fahrradtour „die Grüntangente lebt“ fährt vom Natur-Park Südgelände auf der Trasse des zukünftigen Fernradweges Leipzig-Berlin zum Gleisdreieck. Schließlich gibt es die Busrundfahrt „Interkulturelle Gärten“, die am Görlitzer Park beginnt und am späten Nachmittag im Garten „Rosenduft“ auf dem Anhaltergüterbahnhof ihr Ziel findet.
Was jedoch fehlt, ist eine Veranstaltung, die sich mit der aktuellen Parkplanung und Realisierung  beschäftigt. Es gibt dieses Jahr keine Führung über das eigentliche Gelände des Gleisdreiecks. Das ist ein Novum. Denn seit 1998 gab es jeden Sommer offizielle Führungen über das Gelände – in Absprache mit der Baulogistik, der Deutschen Bahn und der Vivico, was bei der komplizierten Tunnelbaustelle nicht immer einfach war. Kompliziert ist es jedoch mit Grün Berlin:

„Grün Berlin kann Führungen über den Ostpark nicht genehmigen, da die Verkehrssicherheit auf der Baustelle nicht gewährleistet werden kann . . . “

heißt es im Protokoll der 30. Sitzung der Projektbegleitenden AG am 10.03.09. Auch die Vivico hat 2001 mal die Führungen nicht mehr erlauben wollen – auf Intervention der Stiftung Naturschutz dann jedoch wieder zugelassen. Im Unterschied zu Grün Berlin schob die Vivico damals jedoch keine Verkehrsicherungsargumente vor.

Ein Unterschied zu damals ist auch der Zustand der Bürgerinitiativen. Damals hat sich die AG Gleisdreieck gegen das Verbot der Führung über das Gelände gewehrt.  Und heute?

Langer Tag der Stadtnatur auf dem Gleisdreieck, wann und wo?

 

Schreib einen Kommentar